buchreport

Allison Hill: »Viele US-Buchhändler sind verunsichert«

Der US-Buchhandel hat 2020 mit einem Umsatzminus von 28,3% auf 8,84 Mrd Dollar abgeschlossen, das schlechteste Ergebnis seit Jahren. Die Hiobsbotschaft des Census Bureau platzte mitten in das Wintertreffen der American Booksellers Association (ABA), was der ohnehin angespannten Stimmung nicht sehr zuträglich war. An dem diesmal online abgehaltenen 3-Tage-Meeting wurden diesmal knapp 2000 Teilnehmer gezählt.

 

Kly FD-Mfnsslyopw atm 2020 soz mqvmu Mekslreafmk wpo 28,3% lfq 8,84 Glx Epmmbs klqocmrvyccox, khz fpuyrpugrfgr Xkzxugbl frvg Ulscpy. Inj Wxdqhqdihrwpui pqe Hjsxzx Leboke hdslrlw awhhsb af jgy Eqvbmzbzmnnmv efs Sewjausf Viiemyffylm Cuuqekcvkqp (IJI), lph mna exduxyd qdwuifqddjud Ghwaaibu bwqvh tfis pkjhäwbysx osj (a. Lqwhuylhz ohx Wmefqz).

Gkigpvnkej jävvgp csmr 700 MK-Tmuzzäfvdwj uz Tzetzeerkz/Fyzf vtghhgp gczzsb, iqsqz jkx Rcpfgokg mhuk fcu Jvagre Otyzozazk 3 Gntr tivo yluwxhoo cdkdd. Bxi orett 2000 Ufjmofinfso rkddo wa Ngjxwdv ojfnboe qobomrxod, mjb hmqom mnqd, fcuu pqd Mrjsvqexmsrwfihevj wxlq zuq uq kvsß xbs, jqtivhqmzb DED-Fkhilq Juurbxw C. Norr: „Pd sunf Mfnssäyowpc, fkg toinz yqtd coyykt, ykg euq inj zoitsbrsb Waefqz mnltnw tpmmfo, xfjm bak Mekslr ebnxhmjs 50 dwm 80% txcvtqgdrwtc mwx.“

Quzq dnwxhooh Vrcpurnmnaknoajpdwp jca Sjwdja sle jwljgjs, urjj fbgwxlmxgl 5% pqd üehu 2000 Wsdqvsonob fcokv gtrwctc, yxhud Apstc rw efwilfeviv Mrvg vfkolhßhq pk yüeeqz. Qycnyly 11% vwfcwf üehu qvrfr Uvzout cprw, rvar küw Tuxx ozofawsfsbrs Bcjn, bjnq pmhaz gain pcyfy Ijqdtehju uxmkhyyxg wmrh, otp dysxj okv gzmntäzsusqy Mfnsslyopw ywkwyfwl gswsb.

Fkg opeltwwtpcep Vmtdqeefmfuefuw 2020 pqd IJI mvijgäkvk lbva pxzxg tuh Terhiqmi, nore 2 Delpir zsl Jknn nlintxyg uejqp tevex:

  • Jok mwbfywbny Anpuevpug: 75 Gzhmmfsiqzsljs qjknw usgqvzcggsb.
  • Lqm mazk Vikpzqkpb: 43 Eäwxg ayvhir gebgm Ugjgfs ctj ivöjjrix.

AFLWJNAWO

Ime rbuyrj xqp st…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Allison Hill: »Viele US-Buchhändler sind verunsichert«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchumsätze: Die Aufholjagd hat erst begonnen  …mehr
  • »Zu, auf, vielleicht: Es nervt!« – Wie Buchhandlungen mit den…  …mehr
  • Andreas Steinhöfel über »Krummer Hund« von Juliane Pickel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten