Disruption und Reaktion

Was für ein Jahr: Im Geschichtsbuch der Branche wird 2013 einige Seiten füllen. Gesprächsthema Nummer 1 war sicherlich Amazon, setzte der Onliner doch als gnadenloser Disruptor die Branche unter Zugzwang, geriet aber durch Negativschlagzeilen und die Kampfansage der Tolino-Allianz selbst in Bedrängnis. Die Buy-local-Bewegung hat 2013 kräftig Fahrt aufgenommen, während die Filialisten den Rückwartsgang einlegen mussten. Die Publikumsverlage reagierten mit eigenen Aktivitäten auf Selfpublishing-Vorstöße von Autoren. 
Ganz persönliche Rückblicke haben Vertreter der Branche verfasst. buchreport.de hat u.a. Juergen Books, Steffen Meier, Nele Neuhaus, René Kohl, Tom Erben, Helmut von Berg und Kyra Dreher gefragt, worüber sie sich 2013 am meisten geärgert haben, welche Bücher und Beträge sie am liebsten gelesen haben, was sich in der Branche ändern muss und welche Vorsätze sie für 2014 gefasst haben. Ihre und weitere Antworten: 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Disruption und Reaktion"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*