Die Neueinsteiger im Paperback und Taschenbuch

Viel Bewegung auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten: Haruki Murakami schafft mit seinem neusten Werk „Erste Person Singular“ (Dumont) den Sprung auf Platz 1 der Bestsellerliste Hardcover Belletristik. Doch auch auf einigen anderen Bestsellerlisten gibt es jede Menge hoher Neueinsteiger:

SPIEGEL-Bestsellerliste Paperback Sachbuch

Noam Chomsky (Foto: Ministerio de Cultura)

Noam Chomsky hat bereits zahlreiche einflussreiche Werke verfasst. Mit „Rebellion oder Untergang!“ (Westend) gelingt dem US-Amerikaner nun der Einstieg auf Platz 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste Paperback Sachbuch. Bereits seit den 1960er-Jahren verfasst der inzwischen 92-Jährige politische Werke sowie wissenschaftliche Publikationen in seinem Fachgebiet Linguistik. In seinem neuesten Werk beschäftigt sich Chomsky mit der existenziellen Bedrohung durch Atomwaffen und dem Klimawandel. Mit dem Untertitel „Ein Aufruf zu globalem Ungehorsam zur Rettung unserer Zivilisation“ appelliert er zu globalen Volksbewegungen gegen Regierungen. Chomsky gilt seit den 1960er-Jahren als einer der prominentesten Kritiker der US-amerikanischen Politik. „Kampf oder Untergang!“, der 2018 erschienene Gesprächsband zwischen Chomsky und Emran Feroz, schaffte es auf Platz 10 der Bestsellerliste Paperback Sachbuch.

Hier geht es zu der SPIEGEL-Bestsellerliste Paperback Sachbuch.

SPIEGEL-Bestsellerliste Paperback Belletristik

Kira Mohn (Foto: Stefan Hobmaier)

Kira Mohn schafft mit ihrem Liebesroman „Free like the Wind“ (Rowohlt) den Einstieg auf Platz 2. Die Autorin, die auch schon als Gründerin einer Musikfachzeitschrift und des Autorenlabels „Ink Rebels“ bekannt wurde, hat bereits mehrere Liebesromane veröffentlicht. „Free like the Wind“ ist der zweite Band ihrer Kanada-Reihe. Band 1 „Wild like a River“ schaffte es im Herbst 2020 auf Platz 13 der Bestsellerliste.
Neben Mohn schaffen es noch 4 weitere Autorinnen in dieser Woche neu auf die Bestsellerliste. Lyx ist dabei mit „Between Your Words“ von Emma Scott und „London Prince“ von Louise Bay gleich zweimal vertreten. Besonders beliebt sind weiterhin Thriller und Krimis sowie Romance. 10 Titel der Top 20 entspringen dem Spannungsgenre und 5 gehören zum Romance-Fach. Zoë Beck gelingt mit ihrer im Juni 2020 erschienenen Dystopie „Paradise City“ (Suhrkamp) der Wiedereinstieg auf Platz 7.

Die SPIEGEL-Bestsellerliste Paperback Belletristik finden Sie hier.

SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch Belletristik

Nalini Singh (Foto: Deborah Hillmann)

Nalini Singh hat mittlerweile den inzwischen 19. Band der erotischen Gestaltwandler-Serie „Psy Changeling“ vorgelegt. „Age of Trinity – Der Ruf der Nacht“ (Lyx) steigt in dieser Woche neu auf Platz 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch Belletristik ein. Die fidschianische Autorin verfasste bereits zahlreiche Liebesromane, von denen bisher 26 auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten landeten.
Neben Nalini Singhs Liebesroman können sich noch 3 weitere Neuerscheinungen in der Top 20 platzieren. Neben dem historischen Roman „Elbleuchten“ (Rowohlt) von Miriam Georg (Platz 17) schaffen es auch die Krimis „Sterbekammer“ (Lübbe) von Romy Fölck (Platz 14) und „Grenzfall“ (Fischer) von Anna Schneider (Platz 18) auf die Bestsellerliste. Auf den hinteren Plätzen der Taschenbuch-Bestsellerliste steigen noch 5 weitere Titel ein, u.a. ein neuer Krimi von Michael Tsokos.

Die SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch Belletristik ist hier abrufbar.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Neueinsteiger im Paperback und Taschenbuch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*