buchreport

Detektiv guckt fern

Der Filialist DBH setzt auf eine zentrale Videoüberwachung seiner Filialen. Das Unternehmen wird pro Jahr mit Inventurdifferenzen durch Diebstahl konfrontiert, die eine siebenstellige Summe erreichen. Im vergangenen Jahr konnten 3000 Fälle von Ladendiebstahl aufgedeckt und geahndet werden, insbesondere durch Videoüberwachung und den stundenweisen Einsatz von Ladendetektiven.

Dennoch seien die bisherigen Maßnahmen nicht effektiv genug, heißt es von der DBH. Deshalb soll die Videoüberwachung ausgebaut und zentralisiert werden: Die Filialen werden in Zukunft von einer Zentrale in Berlin aus überwacht, die in direktem Kontakt zu den Kollegen vor Ort steht. In Abstimmung mit dem Betriebsrat werden Arbeitsplätze, Infoplätze und die Kassen ausgeblendet, wenn die Kameras dort hinschwenken.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Detektiv guckt fern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten