buchreport

Der Schnellschienen-Wettbewerb

In den USA rückt im Wettbewerb der Online-Shops die taggleiche Belieferung (same-day delivery)  in den Mittelpunkt. Unmittelbar nachdem Amazon bekannt gegeben hat, dass er die Schnellbelieferung um sechs auf zehn Städte  ausbaut, hat der größte Buchfilialist Barnes & Noble reagiert: Die Kette kooperiert in drei US-Städten mit dem Google-Service Google Shopping. Das meldet das amerikanische Fachmagazin Publishers Weekly in seiner Online-Ausgabe mit Verweis auf einen Bericht der „New York Times“.

Google Shopping unterhält kein eigenes Lager, sondern organisiert die Schnell-Belieferung aus lokalen Läden. Bei dem jetzt bekannt gewordenen Test sind laut „NYT“ die Barnes-&-Noble-Filialen  in Manhattan (New York) sowie Marina del Rey nahe Los Angeles und ein Laden in San Jose Partner des Google-Services. Die Partner eint, Amazon Marktanteile abzunehmen. Google ist speziell daran interessiert, nicht den Nimbus als erste Suchadresse an die populäre Amazon-Seite zu verlieren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Schnellschienen-Wettbewerb"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten