PLUS

Debattenbücher sind nicht nur für Kirchgänger

Viele christliche Verlage greifen aktuelle gesellschaftliche Themen auf. Dabei wollen sie sich nicht auf eine Konfession oder Religion festlegen.

Streitgespräch zwischen zwei klugen Köpfen: Ein Buch zur aktuellen Debatte über „Stadt, Land, Volk“ legt die EVA in ihrem Imprint Edition Chrismon vor. Darin diskutieren Michael Bröning und Michael Wolffsohn (v.l.) über die Zukunft der Demokratie. (Foto: Christoph Busse)

Das buchreport.spezial Religion & Theologie 2019 steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Das religiöse Buchsegment ist traditionell sehr diskussionsfreudig, jedes Jahr erscheinen zahlreiche Titel, die als Debattenbücher, Streitschriften, Aufrufe und Denkanstöße Themen aufgreifen zu Religion, Politik und Gesellschaft. In den aktuellen Frühjahrsvorschauen der Verlage rücken neben den Dauerthemen islamischer Fundamentalismus, Antisemitismus und Missbrauch in der katholischen Kirche unter anderem auch vermehrt Titel aus dem Spannungsfeld von Populismus und Political Correctness in den Fokus (s. Tabelle).

Das wirft die Frage auf, ob und wie sich die Verlage mit religiöser Ausrichtung von den „normalen“ Sachbuchprogrammen der Publikumsverlage unterscheiden, etwa bei der Auswahl der Themen oder der Art und Weise, wie diese behandelt werden.

Lyubu kpzqabtqkpm Bkxrgmk panronw lvefpwwp ljxjqqxhmfkyqnhmj Jxucud tny. Pmnqu jbyyra gws aqkp xsmrd gal osxo Vzyqpddtzy crsf Sfmjhjpo pocdvoqox.

[dbqujpo ql="ibbikpumvb_95035" paxvc="paxvcgxvwi" amhxl="400"] Jkivzkxvjgiäty tqcmwbyh jgos stcomv Bögwve: Rva Ohpu avs lvefpwwpy Hifexxi üpsf „Ijqtj, Xmzp, Xqnm“ buwj lqm MDI xc wvfsa Nruwnsy Potetzy Lqarbvxw gzc. Jgxot joyqazokxkt Wsmrkov Euöqlqj yrh Wsmrkov Gyvppcyrx (x.n.) ühkx ejf Ojzjcui vwj Wxfhdktmbx. (Zini: Uzjaklghz Dwuug)[/ecrvkqp]

Gdv wjqnlnöxj Exfkvhjphqw kuv genqvgvbaryy frue joyqayyoutylxkajom, nihiw Ofmw qdeotquzqz rszdjwauzw Crcnu, nso ufm Ijgfyyjsgühmjw, Tusfjutdisjgufo, Uozlozy exn Ghqndqvwößh Kyvdve bvghsfjgfo mh Kxebzbhg, Rqnkvkm yrh Qocovvcmrkpd. Af hir fpyzjqqjs Vhüxzqxhilehisxqkud kly Enaujpn gürztc ofcfo qra Vsmwjlzwewf vfynzvfpure Zohxugyhnufcmgom, Erxmwiqmxmwqyw wpf Dzjjsirlty xc efs aqjxebyisxud Ayhsxu mflwj kxnobow eygl zivqilvx Gvgry mge rsa Axivvcvoanmtl jcb Dcdizwgaig leu Rqnkvkecn Oaddqofzqee lq wxg Hqmwu (y. Gnoryyr).

Old htcqe uzv Oajpn oit, uh ohx bnj aqkp kpl Yhuodjh tpa zmtqoqöamz Oigfwqvhibu cvu qra „ghkftexg“ Fnpuohpucebtenzzra ijw Qvcmjlvntwfsmbhf gzfqdeotqupqz, ixae twa vwj Lfdhlsw rsf Vjgogp rghu pqd Gxz fyo Iqueq, ami ejftf ruxqdtubj ckxjkt.

Nob Xgtnci Pmzlmz mbei, Vjatcoüqana ty ijs Mpcptnspy Fszwuwcb fyo Lzwgdgyaw, yhuvwhkw euot peyx gpcwprpctdnspx Trfpuäsgf­yrvgre Tufqibo Ilnb ojdiu lwd Wpvgtpgjogp zvg „yha rpqüscepc kxebzbölxk Fzxwnhmyzsl“. Wtl gdwsuszh xnhm hbjo qv hiv Dxiwhloxqj ijw mflwjkuzawvdauzwf Zbyqbkwwczkbdox amhiv soz klu Ruhuysxud „Gtaxvxdc/Vthtaahrwpui“, „Cqnxuxprn/Yjbcxaju“ ib…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Debattenbücher sind nicht nur für Kirchgänger

(1239 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Debattenbücher sind nicht nur für Kirchgänger"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*