Buch- schwächer als Einzelhandel

Während die Onliner jubeln, ist die Enttäuschung der stationären Händler im Weihnachtsgeschäft jetzt mit Zahlen untermauert worden: Das Statistische Bundesamt hat für den Einzel­handels­umsatz im Dezem­ber ein Minus errechnet, während der Einzelhandel auf Jahressicht ein leichtes Plus retten konnte. Keine gute Nachricht für Buchhändler, die im Dezember und im gesamten Jahr 2012 schlechter als der Einzelhandels-Schnitt abgeschlossen haben.
Dezember:

  • Nach Angaben der Behörde sanken die Erlöse im gesamten Einzelhandel im Dezember 2012 nach vorläufigen Ergebnissen nominal um 1,9% und real (inflationsbereinigt) um 4,7% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Destatis verweist darauf, dass der Dezember 2012 mit 24 Verkaufstagen zwei Verkaufstage weniger als der Vorjahresmonat gehabt habe.
  • Im Vergleich zum November 2012 sei der Umsatz im Dezember kalender- und saisonbereinigt nominal um 2,0% und real um 1,7% gesunken.
2012 gesamt:

  • Im gesamten Jahr 2012 setzte der deutsche Einzelhandel laut Destatis nominal 1,9% mehr um, unter Berücksichtigung der Inflation allerdings 0,3% weniger.
  • Damit hätten die deutschen Einzelhändler im dritten Jahr in Folge nominale Umsatzsteigerungen erzielt.
Buchhandel: Zum Vergleich die Entwicklung im Sortiment:

  • Nach buchreport-Erhebungen verloren die Sortimenter im Weihnachtsgeschäftsmonat De­zember im Schnitt 5% gegenüber dem Vorjahresmonat.
  • Die Jahresumsatz-Entwicklung wurde durch die Schwäche des stärksten Handelsmonats Dezember deutlich unter die Nulllinie auf –1,4% gedrückt.
  • Die Umsätze waren somit nach einer „schwarzen Null“ 2009 zum dritten Mal in Folge rückläufig.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buch- schwächer als Einzelhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Weg für die transatlantische Buch-Allianz ist wohl frei  …mehr
  • Diese Spannungstitel prägten im Mai das Digitalranking  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten