Auf dem Sprung ins Rampenlicht

Die Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) schärft mit einem neuen Format ihr Profil als Autorenmesse: Am Messefreitag hat in Halle 4 (10 Uhr, Forum OstSüdOst) der erste internationale Book Pitch Premiere. Dabei werden in fünfminütigen Slots Autoren aus ganz Europa mit Lektoren zusammengebracht.

Nach Angaben der Messe haben sich bereits 10 Autoren angemeldet. Sie stammen aus Georgien, Slowenien, Rumänien, Tschechien sowie aus Ungarn, Kroatien, Serbien und Liechtenstein. „Wir freuen uns, dass Autoren aus so vielen verschiedenen Ländern dabei sind“, erklärt Buchmessedirektor Oliver Zille, der die Messe auch als Brücke zwischen dem Westen und dem Osten Europas etabliert hat. Die „gute Qualität der Autoren“ sei garantiert. Sie wurden durchweg von den Kultusministerien oder Buchagenturen der jeweiligen Länder vorgeschlagen. Das Procedere: Autoren oder ihre Agenten geben den Lektoren Einblick in die Werke, in 5 Minuten muss die Überzeugungsarbeit geleistet sein.

Schnelligkeit ist auch beim Meet & Greet-Treffen am Messesonntag (11 Uhr, Congress Center, Mehrzweckfläche 3) gefragt. Bei dem Speedmeeting des Bundesverbands junger Autoren und Autorinnen (BVjA) und der Leipziger Buchmesse treffen Autoren auf Lektoren bekannter Verlage. Bereits über 20 Verlage und Dienstleister, darunter Piper, der Magellan Verlag und auch Amazon Publishing haben sich angemeldet. Bis zum 23. Februar werden noch Bewerbungen von Autoren angenommen.

Mit der Reihe Prosa Prognosen steht überdies eine weitere Bewerbungsbühne für Autoren bereit, die sich bereits als Sprungbrett ins Rampenlicht bewährt hat: Im Rahmen dieses Formats des Literarischen Colloqiums Berlin (LCB) und der Leipziger Buchmesse wählt das LCB seit 19 Jahren junge Autoren aus, die bisher noch keine Bücher veröffentlicht haben. Als Stipendiaten durchlaufen sie die Autorenwerkstatt in Berlin, an deren Ende der Auftritt auf der Leipziger Buchmesse steht. Unter Lektoren wird dieser Auftritt als Geheimtipp gehandelt, viele Stipendiaten sind bei großen Verlagen untergekommen. Die Lesungen der Stipendiaten finden am Messefreitag um 15 Uhr im Konferenzraum der Halle 5 statt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Auf dem Sprung ins Rampenlicht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*