Asterix-Zeichner Uderzo ist tot

Albert Uderzo (Foto: Egmont)

Albert Uderzo, Zeichner der weltberühmten Asterix-Comics, ist tot. Im Alter von 92 Jahren ist er Montagnacht im Schlaf an einem Herzinfarkt gestorben, teilte seine Familie mit. Ein Zusammenhang mit dem Coronavirus bestehe nicht.

Uderzo gehörte gemeinsam mit Autor René Goscinny zu den Vätern der Comicserie um ein Dorf voller unbeugsamer Gallier, die den römischen Besatzern die Stirn bieten. 1959 erfanden sie für die Jugendzeitschrift „Pilote“ Asterix. 1974 veröffentlichten sie dann das erste Album der Abenteuer von Asterix und Obelix. Seitdem wurden weltweit Millionen Exemplare verkauft. Die Comics und ihr gallischer Witz wurden in mehr als 100 Sprachen und Dialekte übersetzt. Im Jahr 2013 erschien mit „Asterix bei den Pikten“ der erste nicht von Uderzo gezeichnete Band. 

Sein langjähriger deutscher Verlag Egmont zum Tod von Albert Uderzo: „Die Welt hat einen großen Zeichner verloren. Zugleich bleiben wir reich beschenkt zurück mit den einzigartigen Comic-Geschichten aus Gallien. Durch die Abenteuer von Asterix wird Albert Uderzo uns und den Lesern in bunter, humorvoller Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns bei ihm für eine vertrauensvolle und außergewöhnliche verlegerische Partnerschaft über ein halbes Jahrhundert und für all seine pointierten Zeichnungen und Geschichten.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Asterix-Zeichner Uderzo ist tot"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*