buchreport

Henriette Wich: Viel Interaktion mit dem jungen Publikum

Kinder und Jugendliche still hinsetzen, um ihnen 60 Minuten etwas vorzulesen, funktioniert nicht. Das hat Henriette Wich begriffen. Deshalb gibt sich die Autorin Mühe, ihr junges Publikum so eng wie möglich miteinzubeziehen. Das eigentliche Lesen macht so bei ihren Lesungen für Kinder nur ein knappes Viertel der Veranstaltung aus. Für Jugendliche kann es auch schon einmal ein bisschen mehr reines Vorlesen sein. Mit Liedern, Bewegung, Rätseln und Improvisationen möchte die Autorin die Kinder und Jugendlichen mit allen Sinnen ansprechen und stiftet sie zur Interaktion an.

Und das kommt gut an: Im Juni lud Henriette Wich in Zusammenarbeit mit Westermann Medien und ihrem Verlag Arena zu einer Online-Lesung ein. Mit beein­druckender Resonanz: 419 Grundschulklassen mit rund 10.000 Kinder schalteten sich live dazu.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Henriette Wich: Viel Interaktion mit dem jungen Publikum"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*