Ran an die Leserinnen

Random House flirtet heftig mit der Liebesroman-Leserschaft: Im umkämpften Romantic-Markt hat die Verlagsgruppe das genrebezogene Endkundenportal Sinnliche-seiten.de lanciert. Dies enthält ein Rundumangebot mit Nachrichten, Rezensionen, Newslettern, Videos und Kolumnen, eine Community- und eine Shop-Funktion. Außerdem wird die Seite um ein Gamification-Element erweitert, das spielerisch Orientierung bei der Titelauswahl geben soll. Ergänzt wird das Romance-Engagement durch das Lesefestival Lit.Love im November, bei dem die wohl überwiegend weiblichen Besucher ihre Lieblingsautorinnen treffen und an Lesungen, Workshops und Podiumsdiskussionen teilnehmen können.

„Mit Sinnliche Seiten und Lit.Love wollen wir die Romance-Leserschaft auf unsere Backlist aufmerksam machen und neue Käuferschichten erreichen“, erklärt Rita Bollig, bei Random House für die Entwicklung der digitalen Geschäftsfelder verantwortlich. Details zur neuen Romance-Aktivität:

  • Das Portal sei vorrangig eine Content- und keine Verkaufsplattform. Gleichwohl gibt es einen Shop mit einem Katalog von 500 Titeln und Links zur Random House-Website und mehreren Online-Händlern; zurzeit wird auf Amazon und das Libri-Portal Mybookshop weitergeleitet, das eine Auswahl von Online-Shops stationärer Buchhändler bietet.
  • Integriert ist der Selfpublishing-Dienst Twentysix, den Random House im vergangenen Jahr mit Books on Demand (BoD) an den Start geschoben hat.
  • Das Lesefestival Lit.Love, das erstmals am 12./13.11. in den Räumen der Verlagsgruppe in München stattfindet, wird auf Sinnliche-seiten.de begleitet.

Vor dem Engagement im Romantik-Genre hat Random House bereits in der Science Fiction mit dem Portal Diezukunft.de ein ähnliches Angebot für Leser geschaffen. Auch Lesefestivals wie die geplante Lit.Love gibt es u.a. im Romantik-Segment bereits, auch mit Beteiligung von Buchverlagen:

  • Die Bonnier-Verlage Carlsen, Impress, Piper und Ullstein haben nach der Premiere 2015 im Februar dieses Jahres zum zweiten Mal die Herzenstage ausgerichtet, an denen sich diesmal auch weitere Verlage wie Bastei Lübbe, Aufbau, Blanvalet, Heyne und Egmont Lyx beteiligt haben. Das rein digitale Festival mit Live-Lesungen und -Chats mit Autoren erstreckte sich über zwei Tage.
  • Auf der von dem Veranstalter Misses?K?UG und dem „LoveLetter“-Magazin organisierten LoveLetter Convention, die am 23./24. April am GLS Campus in Prenzlauer Berg/Berlin stattfindet, stellen auch Buchverlage an Ständen ihr Programm vor, außerdem gibt es Workshops, Spiele und Signierstunden. Zu den Sponsoren gehören u.a. Amazon Publishing, Harper Collins Germany, Droemer, Ullstein, dtv und Verlage des Random House-Konzerns.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ran an die Leserinnen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften