Morrissey bekommt Preis für mieseste Sexszene in einem Roman

Der Sänger Morrissey erntet für seinen Debütroman „List of the Lost“ einen Schmähpreis des des britischen Literaturmagazins „Literary Review.
Das Literaturmagazin hat den Sänger für die schlechteste Sexszene in der Erzählliteratur ausgezeichnet, meldet die dpa. Zur Preisverleihung am Dienstagabend in London habe er „wegen Tour-Verpflichtungen“ nicht kommen können und die Ehrung auch nicht kommentiert, heißt es auf der Seite des Magazins.
Auf der Website heißt es, der Preis werde seit 1993 für eine „herausragend schlechte Sex-Beschreibung in einem sonst guten Roman“ vergeben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Morrissey bekommt Preis für mieseste Sexszene in einem Roman"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten