Maker im Visier

Vom Roboter bis zum 3D-Drucker: Barnes & Noble will verstärkt die Maker-Szene ansprechen.

Nicht nur deutsche Buch-Filialisten mussten sich in den vergangenen Jahren angesichts der massiven Amazon-Konkurrenz neu aufstellen. In den USA sucht der neuer Barnes & Noble-Chef Ron Boire nach einer Strategie, um die größte Buchkette der Nation nach vier Jahren mit operativen Verlusten wieder auf Kurs zu bringen. Ein Rezept dabei: Non-Books, und dabei insbesondere Do-it-Yourself-Artikel.

Im Weihnachtsgeschäft könnten B&N-Kunden Hand anlegen, erklärt der neue CEO gegenüber Bloomberg. Man werde verstärkt Do-it-Yourself-Merchandise ins Sortiment nehmen. Dazu zählen Raspberry-Pi-Computer-Kits und 3D-Drucker (oben eine Auswahl der bei B&N angebotenen Artikel). Außerdem seien Spiele bei B&N hoch im Kurs. Spiele und andere Non-Book-Artikel seien die Warengruppen, die am stärksten wachsen (zweistellig).
Im  Visier hat B&N dabei die Maker-Szene: Das sind im weitesten Sinne Bastler, die oft moderne Werkzeuge wie 3D-Drucker oder kleine Computer einsetzen oder einfach nur mit Lego ihre Ideen umsetzen. Gebastelt wird zu Hause oder in so genannten FabLabs/Hackerspaces und Repair Cafés oder auf Messen (Maker Faires). So entstehen Produkte, die es in der Massenproduktion nicht gibt. Inzwischen ist die Szene aus dem Nerd-Bereich entwachsen, das Thema ist in den Familien angekommen – Zielgruppe auch der Buchhandlungen.

Am vergangenen Wochenende hat B&N in sämtlichen 647 Filialen kleine Maker-Messen, sog. Mini Maker Faires, veranstaltet, bei denen die Kunden gemeinsam mit Makern basteln und sich Vorträge anhören konnten. Mit dabei waren Partner wie Lego.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Maker im Visier"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten