Mitarbeiter wurden unzureichend informiert

Nach der Übernahme der Karstadt-Buchabteilungen durch den Buchfilialisten Hugendubel übt der Gesamtbetriebsrat des Unternehmens heftige Kritik an der Geschäftsführung: In einem offenen Brief an Maximilian Hugendubel und seine Schwester Nina Hugendubel erhebt die Arbeitnehmervertretung den Vorwurf, dass die Mitarbeiter und Betriebsräte von Hugendubel und der DBH Warenhaus viel zu spät und vollkommen unzureichend über die anstehenden Filialschließungen und das neue Flächenkonzept bei Karstadt informiert worden seien.

Wir rügen, dass auch in diesem Fall die Beteiligungsrechte des Betriebsrates nicht vollumfänglich beachtet wurden, heißt es in dem Text, der auch über den Hugendubel-Infoblog der Gewerkschaft Verdi veröffentlicht worden ist. Die Hugendubel-Geschäftsführung sei nicht an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit interessiert, außerdem gehe ihr die Fürsorge den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber bei Wirtschaftlichkeitsberechnungen und der Personalplanung verloren, kritisiert der Betriebsrat den Führungsstil in dem Familienunternehmen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mitarbeiter wurden unzureichend informiert"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.