Was laaaaaaange währt

15 (!) Jahre lang klagte der Ein-Mann-Unternehmer Christoph Schwalb (Lexxpress) durch verschiedene Instanzen gegen die Exklusiv-Verträge des juristischen Datenbankbetreibers Juris mit den obersten Bundesgerichten. Jetzt bescheinigt ihm das juristische Internetportal „Legal Tribune Online“ (lto.de) einen „Sieg über mächtige Gegner“: Ab 2016 werden die Urteile von Bundesgerichten nicht mehr exklusiv für Juris aufbereitet.

Hintergrund: Für den Datenbankbetreiber Juris werden Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, der obersten Bundesgerichte und des Bundespatentgerichts von den Gerichten besonders u.a. mit Leitsätzen und Normenketten versehen. Das ist den juristischen Fachverlagen, die mit Juris in Wettbewerb stehen, schon lange ein Dorn im Auge. Die Aussichten, gegen die von den Gerichten selbst geschlossenen Verträge erfolgreich zu klagen, galten aber als gering.

Christoph Schwalb, Inhaber des Datenbankbetreibers Lexxpress, tat es trotzdem. Er verklagte u.a. das Bundesverfassungsgericht und erzielte 2013 einen aufsehenerregenden Erfolg: Da befand nämlich der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim, die Juris-Verträge seien rechtswidrig. Das Mannheimer Urteil wiederum kam aber zur Revision zum Bundesverwaltungsgericht, das seinerseits einen Exklusiv-Vertrag mit Juris hat.

Die „Legal Tribune“ beschreibt das juristische Dilemma der Konstellation: Über die Befangenheitsanträge des Klägers Schwalb konnten nur die betroffenen Richter selbst entscheiden. Das dadurch entstandene juristische Problem hätte Schwalb gut und gern etliche weitere Jahre vor verschiedenen Gerichten kosten können. Aber jetzt haben sich die Kontrahenten außergerichtlich geeinigt – und Juris verliert ab 2016 seinen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen juristischen Datenbankbetreibern.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Was laaaaaaange währt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau