Pynchon auf der Leinwand

Ab Donnerstag in den Kinos: Mit „Inherent Vice – Natürliche Mängel“ kommt die erste Verfilmung eines Romans von Thomas Pynchon auf die Leinwand. Außerdem neu im Kino: die Verfilmung eines Kinderbuches von Timo Parvela und eine Bilanz der Finanzkrise.

„Ella und der Superstar“

Pekka (Jyry Kortelainen) hat keine Lust das Einmaleins zu lernen. Also beschließt er, Rockstar zu werden. Berühmte Musiker haben schließlich Manager, die sich um alles kümmern. Auch um Mathe. Ella (Freja Teijonsalo) und ihre Freunde versuchen folglich alles, um Pekkas Traum wahr werden zu lassen.
„Ella und der Superstar“ ist nach „Ella und das große Rennen“ (2012) zweite Verfilmung eines Kinderbuches von Timo Parvela. Bei seinem deutschen Verlag Hanser sind seit 2007 bereits zwölf Bücher um die Grundschülerin Ella und ihre Freunde erschienen. Zuletzt wurden im vergangenen Jahr „Ella und der Millionendieb“ und „Ella und ihre Freunde außer Rand und Band“ veröffentlicht.
Hier sind ein paar Eindrücke:

„Inherent Vice – Natürliche Mängel“

Seine Werke gelten als virtuos und komplex. Von ihm existieren kaum Fotografien oder Interviews und er gilt seit vielen Jahren als Kandidat für den Literaturnobelpreis. Die Rede ist von Thomas Pynchon, dessen Öffentlichkeitsauftritte sich auf drei Auftritte in der Zeichentrickserie „Die Simpsons“ beschränken – seine Figur tritt dort mit einer mit einem Fragezeichen versehenen Papiertüte über dem Kopf auf.
Mit „Inherent Vice – Natürliche Mängel“ hat nun zum ersten Mal – Pynchens literarisches Debüt liegt mehr als 50 (!) Jahre zurück – einer seiner Roman den Weg auf die Kinoleinwand gefunden. Die Vorlage ist 2010 unter dem Titel „Natürliche Mängel“ bei Rowohlt veröffentlicht worden, wo seit 1973 alle Romane Pynchons erscheinen. Zuletzt wurde dort im vergangenen Jahr „Bleeding Edge“ veröffentlicht.
Zum Filminhalt: LA in den 70ern: Der kiffende Hippie-Detektiv Larry „Doc“ Sportello (Joaquin Phoenix) verstrickt sich in Ärger. Seine Ex-Freundin Shasta (Katherine Waterston) bittet ihn, die Entführung ihres Liebhabers Mickey Wolfman (Eric Roberts) zu vereiteln. Hinter der Tat soll die Frau des Milliardärs (Serena Scott Thomas) stecken. Als Sportello nach einem Rausch wieder zu sich kommt, sieht er sich jedoch mit dem Lieutenant Christian „Bigfoot“ Bjornsen (Josh Brolin) konfrontiert.
Hier ist der Trailer:

„Wer rettet Wen?“

Seit der großen Finanzkrise vor über fünf Jahren werden immer wieder Banken und zum Teil ganze Länder gerettet. Leslie Franke geht in ihrem Film „Wer rettet Wen?“ der Frage nach, wer dabei profitiert.

Das Buch zum Film erscheint beim VSA und liefert Hintergrund-Informationen, Interviews, Länder-Schlaglichter und Alternativen.
Hier ist eine Vorschau:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Pynchon auf der Leinwand"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften