Von Hoch- und Tiefbegabten

Im vergangenen Jahr wurde der deutsche Autor Andreas Steinhöfel für sein Gesamtwerk mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die verfilmten Bücher „Paul Vier und die Schröders“ (1992) und „Es ist ein Elch entsprungen“ (1995) sowie der für den Jugendliteraturpreis nominierte Roman „Die Mitte der Welt“ (1998, alle bei Carlsen).

Mit „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ kommt nun der erste Band seiner bisher drei Teile umfassenden „Oskar und Rico“-Reihe (bei Carlsen im Schuber erschienen) in die Kinos. Die 2008 veröffentlichte Geschichte wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis prämiert und liegt bei Carlsen mit Filmcover vor. Außerdem ist die Geschichte als Musicalversion mit Audio-CD erschienen.

Zum Inhalt: Grundschüler Rico (Anton Petzold) ist sehr tapfer, aber „tiefbegabt“, wie er sagt. Sein neuer Freund Oskar (Juri Winkler) ist das hochbegabte Gegenteil. Als Oskar eines Tages verschwunden ist, befürchtet Rico, dass sein Freund entführt wurde.
Nach dem Bilderbuch „Glücksstadt“ (2013) beim Aladin Verlag erscheint im Oktober dieses Jahres bei Carlsen Steinhöfels neuster Roman „Anders“.
„Rico, Oskar und die Tieferschatten“
Filmstart ab 10. Juli 

Hier ist der Trailer:

Außerdem ab dem 10. Juli mit Buchbezug im Kino:

„Die Karte meiner Träume“

T.S. (Kyle Catlett) ist zwölf Jahre alt und lebt mit seinen Eltern (Helena Bonham Carter, Callum Keith Rennie) und seiner Schwester (Niamh Wilson) auf einer Ranch in Montana, wo jeder seinen Interessen und Fähigkeiten nachgeht. T.S. ist der Denker der Familie. Eines Tages wird er für eine seiner Erfindungen ausgezeichnet, allerdings ahnt bei den Preisverleihern niemand, dass es sich bei ihm noch um ein Kind handelt. Um den renommierten Baird Price für Innovation entgegenzunehmen macht sich der hochbegabte Junge heimlich auf den Weg nach Washington und begibt sich damit auf einen abenteuerlichen Road-Trip.

Die Vorlage zu dem in 3D gedrehten Film lieferte der US-Autor Reif Larsen. „Die Karte meiner Träume“ erschien 2009 im Original. Im selben Jahr wurde der Roman auch auf Deutsch bei S. Fischer herausgegeben.

Hier ist eine Vorschau:

Kommentare

1 Kommentar zu "Von Hoch- und Tiefbegabten"

  1. Johannes Kranemann | 9. Juli 2014 um 21:48 | Antworten

    Die Karte meiner Träume… Tja, geh’ ich nun oder geh’ ich nun nicht in’s Kino? Ich weiß ja nun seit Jahren schon, dass ein Film NIEMALS NIE NICHT sogut sein kann wie die literarische Vorlage, einfach, weil er nur ca. 90 Minuten Zeit hat zu erzählen. Andererseits ehrt der Film das Buch. Und: Wenn er nur halb so gut ist wie die Vorlage wird es ein toller Abend!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September - 21. September

    Next 2018

  3. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  4. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  5. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018