Lektüre als Lückenfüller

Die langen Wartezeiten an Flughäfen können zermürben. Viele Passagiere greifen zum Smartphone, um sich die Zeit zu vertreiben. Warum nicht zum Buch, fragte eine US-Bibliothekarin – und richtete einen kostenlosen E-Book-Verleih am Flughafen ein. Was sagen deutsche Reisende dazu?
Immer mehr Bibliotheken versuchen, an Flughäfen zu landen, berichtet das Bibliotheksfachmagazin „Library Journal. In Manhattan und in Philadelphia haben die örtlichen Bibliotheken bereits einen virtuellen Verleih in den Flughäfen eingerichtet:
  • Im Flughafen Manhattan liegen Karten mit QR-Codes aus. „Free E-Books“ ist darauf zu lesen. er den QR-Code scannt, wird zum E-Book-Portal der örtlichen Bibliothek weitergeleitet. Das Portal steht nur Bibliotheksmitgliedern offen. Wer kein Mitglied ist, wird zu den kostenlosen, gemeinfreien E-Books des Projekts Gutenberg verweisen. Die Idee für „Books on the Fly“ stammt von der Bibliothekarin Joanne Budler, die beobachtete, wie viele Wartende sich mit ihren Smartphones beschäftigen.
  • In Philadelphia werden die Reisenden über ein kostenloses W-Lan-Netz am Flughafen zur Bibliothek gelotst. Sobald sich ein Nutzer mit dem Netzwerk verbindet, landet er auf dem Online-Portal der Bibliothek. Interviews und Links zu gemeinfreien Portalen sind für jeden verfügbar. Wer ein E-Book herunterladen will, muss bei der Bibliothek registriert sein. Noch ist das Netz nicht im gesamten Flughafen verfügbar, doch die Bibliothekare arbeiten daran, den Service auszubauen. Auch eine „Library Lounge“ ist im Gespräch.

Auch physische Bücher können vereinzelt an Flughäfen entliehen werden. Im Sommer 2010 hat in Amsterdam die nach eigenen Angaben erste Flughafen-Bibliothek (Foto) mit Büchern, DVDs und CDs in 29 Sprachen eröffnet, mit einem Schwerpunkt auf niederländischer Literatur. 

Es handelt sich um ein reines Präsenzangebot – es können also keine Werke ausgeliehen werden. Aber auch in Amsterdam lassen sich viele Inhalte für den Flug gratis herunterladen. Inzwischen hat auch eine Bibliothek aus Washington Regale mit gedruckten Büchern und Magazinen am Flughafen aufgebaut.

Jeder dritte Reisende wünscht sich eine Flughafen-Bibliothek 

An deutschen Flughäfen gibt es bisher keine Bibliotheksangebote. Doch auch hierzulande wünschen sich viele Reisende einen solchen Service. Die Flugsuchmaschine Skyscanner hat 10.000 Reisende gefragt, von welchen kostenlosen Einrichtungen an Flughäfen sie träumen. Ergebnis: Die Bibliothek steht nach einem Kino (49%) und Schlafkapseln (36%) auf Platz 3 der meistgenannten Wünsche. 32% der Befragten würden sich über eine Flughafen-Bibliothek freuen, in der sie ihre Urlaubslektüre leihen können.
Der E-Book-Verleih hat für die Bibliotheken viele Vorteile:
  • Für die Reisenden ist das Angebot attraktiv, weil die digitalen Inhalte nichts wiegen.
  • Eine virtuelle Bibliothek nimmt wenig bis keinen Raum ein. 
  • Es müssen keine Bücher zum Flughafen gebracht werden.
  • Die Rückgabe der Bücher ist unkompliziert. 
  • Viele neue Nutzer werden auf das Angebot der Bibliothek aufmerksam. 
Fragt sich nur, wie die hiesigen Verlage und Händler auf ein kostenloses E-Book-Angebot der Bibliotheken an Flughäfen reagieren würden. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lektüre als Lückenfüller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften