Erotik hebt den Umsatz

Der wegen des Vormarsches der elektronischen Bücher wiederholt totgesagte US-Buchhandel erweist sich als widerstandsfähiger als erwartet. Für das 1. Halbjahr 2012 haben die Statistiker des Census Bureau ein wenn auch kleines Plus vor dem Komma ausgerechnet, mit dem zu Jahresbeginn nicht unbedingt zu rechnen gewesen war: 6,98 Mrd Dollar hatte der Handel nach sechs Monaten in der Kasse, das sind 0,6% mehr als 2011.

Zum Vergleich: Nach den ersten sechs Monaten beträgt der Umsatzrückstand im deutschen Buchhandel gegenüber dem Vorjahr nach buchreport-Zahlen 2,8%.

Dabei hatte es nach den ersten drei Monaten noch so ausgesehen, als steuerte der Buchhandel im Jahr 1 nach der spektakulären Pleite der Buchkette Borders vom Herbst auf geradem Weg in ein tiefes Minus (siehe buchreport.datei). Doch dann hatte sich das Blatt gewendet. Nach einem Plus von 3,8% im April und 5,7% im Mai hat auch der Juni mit 3,8% über dem Vorjahresmonat gelegen.

Die Zahlen für Juli werden noch auf sich warten lassen, aber erste Meldungen von Mitgliedsbuchhandlungen der American Booksellers Association (ABA) deuten darauf hin, dass der Handel den positiven Trend in die zweite Jahreshälfte mitgenommen hat. Unstrittig ist, dass der phänomenale Erfolg der Ende März erschienenen Erotik-Trilogie „Shades of Grey“ von E.L. James mit über 10 Mio verkauften Exemplaren zu den Motoren des Aufschwungs gehört. Jetzt hofft der Handel, dass „A Casual Vacancy“ von J.K. Rowling (startet am 27. September) einen weiteren Impuls setzt.

Im Video-Interview mit buchreport.de hat Oren Teicher, Chef des Buchhändlerverbands ABA, im Juni den Aufschwung der Independents beschrieben:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Erotik hebt den Umsatz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten