Digitaler Meilenstein

Der deutsche E-Book-Markt ist möglicherweise dem US-amerikanischen dichter auf den Fersen als gedacht. Gemeinhin gehen die Digital-Experten hierzulande von einem Abstand von zwei bis drei Jahren aus. Doch die jüngste Wasserstandsmeldung von libri.de lässt auf eine kürzere Spanne schließen: Nach Angaben der Hamburger wurden im Oktober 2011 erstmals auf libri.de mehr E-Books als physische Hardcover-Bücher oder Taschenbücher (nicht in Summe) verkauft – digitale Bücher seien im Buchmesse-Monat das absatzstärkste Buchformat gewesen.

Auf Nachfrage von buchreport.de erklären die Hamburger, dass ausschließlich die Absätze über den eigenen Shop (und nicht über Buchhändler-Partnershops oder andere belieferte Shops) gemeint sind.

Zum Vergleich:

  • Der Welt-Marktführer bei E-Books Amazon hatte im Juli 2010 erklärt, erstmals mehr Kindle-Bücher als Hardcover zu verkaufen (hier mehr).
  • Anfang 2011 ergänzte Jeff Bezos, dass man inzwischen auch mehr E-Books als Taschenbücher absetze – 100 verkauften Taschenbüchern stünden in der Bilanz für 2010 115 Kindle-Bücher gegenüber; beim Hardcover sei das Verhältnis eins zu drei (E-Books). (hier mehr)
  • Im Mai 2011 folgte die Meldung, dass der weltgrößte Online-Händler in den USA mehr Kindle-Bücher als Printexemplare – Hardcover und Taschenbuch zusammengerechnet – absetzt (hier mehr).

Die Wasserstandsmeldungen von Amazon decken sich mit den Analysen des US-Verlegerverbands AAP, die im Frühjahr erklärte, dass seine Mitgliederverlage im Februar 2011 erstmals mehr E-Books als HC oder TB verkauft hätten (hier mehr).

Ähnlich euphorisch wie seinerzeit der Amazon-Chef zeigt sich libri.de-Chef Per Dalheimer: „Damit erreichen wir einen neuen Meilenstein im Geschäft mit elektronischen Büchern. Mit der Auslieferung des neuen Sony Readers erwarten wir eine weitere Beschleunigung der E-Book-Verkäufe“; der neue Sony-Reader sei ab sofort bei libri.de und allen teilnehmenden Buchhandlungen lieferbar.

Libri hat nach eigenen Angaben derzeit über 500.000 E-Books im Angebot. Die E-Book-Abdeckung der SPIEGEL-Bestsellerliste (Top 20) liegt bei Hardcover inzwischen bei 95%, im Taschenbuch bei 80%.

Hier das umfangreiche Dossier von buchreport.de zum Kindle-Programm von Amazon

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Digitaler Meilenstein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften