Prenzl nur provisorisch

Der SPIEGEL (Ausgabe vom 11.7.2011) berichtet, dass der Suhrkamp Verlag sich in seinem Provisorium in Prenzlauer Berg so gut eingerichtet habe, dass die Neu-Berliner auch langfristig dort bleiben möchten. Weit gefehlt, dementiert Suhrkamp, man strebe weiterhin den Umzug an einen anderen Standort an.

In einem Porträt des Aufbau-Verlegers Matthias Koch – heißt es, dass von einem Umzug in das repräsentative Nicolaihaus in Berlin-Mitte nach dessen Renovierung bei Suhrkamp keine Rede mehr sei. Einen neuen Unternehmensort für die Zeit nach dem Provisorium gebe es nicht.

Auf Anfrage von buchreport.de erklärt dagegen eine Verlagssprecherin, die Pappelallee in Prenzlauer Berg sei ein Übergangsdomizil – „perspektivisch werden wir ein Verlagshaus in Berlin  beziehen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Prenzl nur provisorisch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    2
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    06.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis