Weiße Flecken an der High Street

Die Übernahme von 22 Filialen des Pleite gegangenen Buchfilialisten British Bookshops & Stationers (hier mehr) hat WH Smith offensichtlich Appetit auf mehr gemacht: Zusätzlich zu den acht High-Street-Läden, die in den letzten sechs Monaten bereits neu eröffnet worden sind, plant der britische Medienhändler weitere acht bis zum Herbst. Danach soll es bis 2016 mit bis zu acht Neueröffnungen jährlich weitergehen.

WH Smith will expandieren, obwohl die Zahlen für die erste Hälfte des Geschäftsjahrs 2010/11 nur durchwachsen waren. In den sechs Monaten von September bis Februar lag der Umsatz mit 686 Mio Pfund um 4% unter dem Vorjahr. Wichtiger war jedoch aus der Sicht der Börse, dass der Gewinn vor Steuern im gleichen Zeitraum um 3% auf 64 Mio Pfund verbessert wurde. Während der Umsatz in der High Street um 6% hinterherhinkte, haben die Reisebuchhandlungen zumindest das Vorjahresniveau gehalten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weiße Flecken an der High Street"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau