Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Abu Dhabi International Book Fair mit Zuwachs

Die Abu Dhabi International Book Fair ADIBF (15. bis 20 März 2011) hat sich mittlerweile als Leitmesse in der Region und als professionelle Plattform für den Austausch zwischen der arabischen und der internationalen Buchbranche etabliert. Sie ist als einzige Fach- und Publikumsmesse in der arabischen Welt bilingual (englisch – arabisch) ausgerichtet. In diesem Jahr werden 875 Aussteller aus 58 Ländern erwartet (2010: 840 Aussteller aus 63 Ländern), darunter erstmalig auch Länder wie Brasilien und Peru. Renommierte Chefköche zeigen ihr Können in der Show Kitchen, in der E-Publishing Corner werden Aspekte des digitalen Publizierens diskutiert, und die Creativity Corner ist wie in jedem Jahr die Anlaufstelle für den Lese-Nachwuchs. Das umfangreiche Fachprogramm bietet rund 30 Seminare, Workshops und Präsentationen für arabische und internationale Verleger. Der Market Focus der ADBIF ist in diesem Jahr Korea, den kulturellen Schwerpunkt bildet Frankreich: französische Künstler und Autoren wie Nicole Lambert, Patrick Chamoiseau oder Kenizé Mourad werden im kulturellen Rahmenprogramm im Mittelpunkt stehen. Außerdem werden bekannte internationale Autoren wie Sylvia Nasar („A Beautiful Mind“) und Jostein Gaarder („Sophie’s World“) in Abu Dhabi dabei sein.
 
Literatur aus Deutschland in Abu Dhabi
 
Die deutsche Verlagswelt präsentiert sich in Abu Dhabi am Deutschen Gemeinschaftsstand, der eine Fläche von 96 Quadratmetern umfasst. Hier werden rund 750 Titel aus 140 Verlagen gezeigt. Insgesamt 17 Verlage sind als Einzelsaussteller am Stand präsent, darunter zum Beispiel Cornelsen, Hirmer, Langenscheidt und Prestel. Einige Verleger werden zudem persönlich in Abu Dhabi anwesend sein. Außerdem werden drei Buchkollektionen gezeigt: Neue Kinder- und Jugendbücher, Neuerscheinungen deutschsprachiger Literatur 2010 sowie die Kollektion „Sonnige Aussichten. Grüne Architektur heute!“ mit Titeln zum Thema Nachhaltigkeit in Architektur und Städtebau. Der Deutsche Gemeinschaftsstand wird von der Frankfurter Buchmesse organisiert mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und in Kooperation mit dem Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA).
 
Der Buchmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten
 
Der arabische Sprachraum mit seinen rund 100 Millionen potentiellen Lesern ist bisher relativ wenig für die internationale Buchbranche erschlossen. Zu dem Kulturraum zählen 22 Länder, darunter Ägypten, Jordanien, Syrien, Libanon und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Die Emirate zählen weltweit zu den Staaten mit der höchsten Kaufkraft und sind der größte deutsche Exportmarkt in der Region. Da rund ein Viertel der Bevölkerung in den Emiraten unter 14 Jahren alt ist, investiert die Regierung einen großen Teil des Staatshaushalts in die Bildung. Daher ist der Markt besonders für Bildungsanbieter interessant. Abu Dhabi als multikulturelle Hauptstadt der VAE hat sich zum Ziel gesetzt, Drehscheibe für die internationale und arabische Verlagsbranche in der arabischen Welt zu werden.
 
Ansprechpartner am Deutschen Gemeinschaftsstand
Claudia Dobry, Frankfurter Buchmesse, Tel.: +49 (0)160 710 59 80,
E-Mail: dobry@book-fair.com

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Abu Dhabi International Book Fair mit Zuwachs"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften