Flirt ohne Gegenliebe

Der Flirt der Informa-Manager mit den Eignern von Springer SBM (2008 mit einem Umsatz von 569 Mio Euro im deutschsprachigen Raum Nummer eins im buchreport-Ranking der 100 größten Verlage) stößt auf wenig Gegenliebe bei den Aktionären. Wie die „Financial Times“ berichtet, haben Informa-Anteilseigner den Verwaltungsrat scharf für die Verhandlungen zur möglichen Übernahme des Fachverlagskonzerns kritisiert. Besonders die hohe Verschuldung beider Unternehmen ist den Aktionären ein Dorn im Auge.

„Wir würden es lieber sehen, dass die Firma verkauft wird, statt dass sie versuchen, eine andere zu kaufen“, zitiert das Blatt Andy Brough, Fonds-Manager beim fünftgrößten Informa-Aktionär Schroders.

Nach Medienberichten verhandeln die Springer SBM-Eigner, die britischen Private-Equity-Firmen Cinven und Candover, seit drei Wochen mit Informa. Außerdem gebe es Gespräche mit den Private-Equity-Unternehmen EQT und Apax, den mit rund 2,2 Milliarden Euro verschuldeten Verlagskonzern für weniger als 400 Millionen Euro zu verkaufen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Flirt ohne Gegenliebe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr
  • Ersatz für E-Mail, Flurfunk und Konferenzraum  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    3
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    10.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten