Google-Vergleich vorläufig genehmigt

Richter Denny Chin hat eine Vorabgenehmigung des kürzlich modifizierten Google Book Settlements erteilt, meldet Publishers Weekly Online“. Eine letzte Anhörung in dem Fall hat der vorsitzende Richter für den 18. Februar angesetzt. Dann soll die endgültige Entscheidung über die Vereinbarung fallen.

Vor der Verhandlung können ab dem 14. Dezember zusätzliche Bescheide über die geänderte Fassung des Google Book Settlement eingesandt werden. Bis zum 28. Januar können die Einwände erhoben werden.

Deutsche und kontinentaleuropäische Bücher sind nach massiven Protesten von Autoren, Verlagen und europäischen Regierungen bei bei diesem modifizierten Google Settlement weitgehend ausgeklammert.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Google-Vergleich vorläufig genehmigt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten