J’accuse Google

Kurz vor Toreschluss (gestern lief die Frist für Einwände ab) hat sich Microsoft (erneut) gegen das Google Settlement ausgesprochen. Auf dem Schreibtisch des New Yorker Richters Denny Chin (Foto) landeten zuletzt auch die Vetos der französischen Regierung – und die Pro-Vergleichs-Stimme von Sony.

Diese kommt nicht ganz überraschend, denn Google hat den Japanern rund eine Million digitale Public-Domain-Bücher für das eigene Reader-E-Book-Programm geliefert. Insgesamt liegen Chin, der übrigens auch im hochkomplexen Betrugsfall Bernard Madoff zu urteilen hatte und so zu einiger Bekanntheit kam, schätzungsweise mindestens 300 Stimmen pro oder contra Vergleich bzw. Googles Digitalisierungsprogramm vor.

Auf dieser Webseite gibt es eine Übersicht, wer sich wann und wie zu Wort gemeldet hat.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "J’accuse Google"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten