Wie ein schwacher ,Tatort’

Die „Neue Zürcher Zeitung“ und „Süddeutsche Zeitung“ besprechen heute Andreas Maiers Roman „Sanssouci“. „Man muss schon ein sehr genuines Interesse an Literatur haben, um Andreas Maiers Romane (hier mehr zum Autor) schätzen zu können“, konzedieren die Schweizer. Auch in „Sanssouci“ mache Maier keinen Hehl aus seiner Verachtung für konventionelle Mittel literarischer Gestaltung. „Die Handlung reduziert er auf ein Minimum, Atmosphärisches meidet er, Dialoge setzt er mit größter Sprödheit in Szene, und seine Figuren zeichnet er mit einer geradezu demonstrativen Nachlässigkeit.“ Minuspunkt laut „NZZ“: Maier unterlasse es, die Notwendigkeit seines Stoffes ebenso wie seiner Erzählweise plausibel zu machen.

Auch die „Süddeutsche Zeitung“ ist nicht überaus begeistert vom Roman. Dessen „bunte Abfolge kulturkritischer Glossen“ bleibe ungeordnet in einer nur angedeuteten Handlung, deren Ausmalung durch den mäßig animierten Leser bestenfalls einen schwächeren „Tatort“ ergeben würde.

Andreas Maier: Sanssouci. Suhrkamp 2009, 19,80 Euro.
nzz.ch, „Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Joe Dunthorne: Ich, Oliver Tate. Rowohlt 2008, 19,80 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 30)

Ghita Gothóni: Die Bezauberin. Dittrich-Verlag 2008, 19,80 Euro.
nzz.ch

Sergi Pamies: Wie man in eine Zitrone beißt, ohne das Gesicht zu verziehen. Erzählungen. Frankfurter Verlagsanstalt 2008, 17,80 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Sachbuch

Matthias Bormuth, Ulrich von Bülow (Hg.): Marburger Hermeneutik zwischen Tradition und Krise. Marbacher Schriften, Neue Folge Nr. 3. Wallstein 2008, 19,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Mark Grosset, Nicolas Werth: Die Ära Stalin. Leben in einer totalitären Gesellschaft. Verlag Konrad Theiss 2008, 49,90 Euro.
nzz.ch

Gerhard Henschel: Die Springer-Bibel – Ein Panorama der Mediengeschichte. Konkret 2008, 18,50 Euro.
fr-online.de

Andreas Schlieper: Das aufgeklärte Töten. Die Geschichte der Guillotine. Osburg Verlag 2008, 22,90 Euro
welt.de

Ror Wolf: Verschiedene Möglichkeiten, die Ruhe zu verlieren. Ein Lesebuch. Ausgewählt und kommentiert von Brigitte Kronauer. Schöffling 2008, 19,90 Euro.
nzz.ch

VORAUSGESEHEN – Bücher im Kino

Anlässlich des Kinostarts von „Twilight“ am Donnerstag hinterfragt „Bild“ den Erfolg der Vampir-Romane von Bestsellerautorin Stephenie Meyer – Schwärmerei, Mysterie, kein Sex.
„Bild“ (S. 8)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wie ein schwacher ,Tatort’"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Link, Charlotte
Blanvalet
2
Korn, Carmen
Kindler
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Falk, Rita
dtv
08.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress