Jetzt stellen wir uns dem Wettbewerb

In den vergangenen Monaten war es um die buch.de-Community Alexandria ruhig geworden. Albert Hirsch, Chef des Münsteraner Online-Buchshops, hatte zuletzt gegenüber buchreport erklärt, er sei mit der Entwicklung von Alexandria nicht zufrieden (hier das Interview). „Eigentlich wollten wir im letzten Jahr mehr Features und mehr communitygetriebene Aktionen erreichen, das haben wir durch den Kauf der beiden Firmen Alphamusic und Flexist im zweiten Halbjahr und die notwendigen Integrationsmaßnahmen aus Ressourcengründen nicht geschafft, holen es aber in diesem Jahr nach.“ Gesagt, getan: Jetzt hat buch.de einen Relaunch von Alexandria abgeschlossen (hier geht’s zur Seite, hier eine Übersicht der Änderungen). Im Interview mit buchreport erläutert Unternehmenssprecherin Bettina Althaus die Ziele der Münsteraner.

Alexandria ist seit einem Jahr online, hat aber im Wettbewerb mit Lovelybooks bislang kaum Akzente gesetzt. Sind Sie zu früh an den Start gegangen?
Wir haben Alexandria vor einem Jahr bewusst in einem frühen Entwicklungsstadium online gestellt, um die Anwendung in der Beta-Version zu testen, und um auch das Feedback der Nutzer aufgreifen zu können. Deshalb wurde Alexandria bisher auch nicht beworben. Das wird sich nun ändern. Sicher ist die Plattform noch nicht perfekt, es lässt sich immer noch dies oder das verbessern – darin unterscheiden wir uns nicht von anderen Communities. Nach dem Relaunch stellen wir uns aktiv dem Wettbewerb. Letztlich muss und wird der Nutzer entscheiden, wo er sich wohl fühlt, welche Angebote und Funktionen ihm gefallen und welche Vorteile er wahrnimmt.

Wie wollen Sie mit der neuen Alexandria-Seite eine rege Community aufbauen?
Ganz wichtig ist die Interaktion zwischen den Community-Nutzern. Die Nutzer können sich mitteilen und austauschen, und dadurch wird eine Community, dadurch wird, so hoffen wir, auch Alexandria lebendig. Hierzu dienen die privaten Nachrichten genau wie die „Shoutbox“, eine Art Gästebuch. Einen weiteren Anreiz zum Austausch bieten die Gruppen. Die Nutzer können Gruppen zu Themen, die sie interessieren, gründen und andere Nutzer einladen dieser beizutreten. Über eine „Gruppen-Shoutbox“ kann hier öffentlich diskutiert werden.
Wichtig ist außerdem, dass das Portal ständig aktuelle Informationen bereit hält. Diese werden zum einen von den Nutzern selbst generiert; Rezensionen, neue Profieinträge und -bilder, Gruppen und Tags verändern täglich das Gesicht der Community. Zum anderen schreiben buch.de-Mitarbeiter regelmäßig Beiträge in einem Blog, den wir „Neuigkeiten“ genannt haben. Eine letzte wichtige Komponente ist ein wöchentlicher Rezensions-Wettbewerb. Immer mittwochs kürt die Alexandria-Jury, bestehend aus Mitarbeitern des Alexandria-Teams, die „Rezension der Woche“. Der Gewinner-Beitrag wird 7 Tage lang auf der Alexandria Startseite verlinkt und entgeht so keinem Besucher.

Wie kann buch.de von der Community profitieren?
Wichtig für uns ist, dass beide Seiten profitieren – die Nutzer von Alexandria genauso wie buch.de. Wenn wir es einmal vom Online-Shop her sehen, so ist Alexandria natürlich ein Zusatzangebot, ein Mehrwert für die buch.de-Kunden, der nur einen Klick weit vom Shop entfernt ist. Von Alexandria her betrachtet, können die Nutzer auf über 5 Millionen Artikel und deren Informationen (wie Cover, EAN etc.) aus dem buch.de-Shop zugreifen, um ihre Bibliothek bzw. Mediathek zu füllen. Der Shop wiederum profitiert von der Aktivität der Community-Nutzer. Rezensionen, Bewertungen und Tags der Nutzer erweitern das Informationsangebot zu einzelnen Produkten im Sinne des „Social-Shopping“-Trends. Auf diese Weise fördert die Community auch ein interaktives Einkaufserlebnis. Es ist uns aber wichtig, zu betonen, dass Alexandria für alle offen steht, auch für Leute, die nicht bei buch.de einkaufen. Sie können sich unter www.meinalexandria.de in einem kurzen Anmeldeverfahren registrieren und auch dann von den Vorteilen der Anbindung an den Shop profitieren.

In der Antike war Alexandria die berühmteste Bibliothek der Welt – wann wird sich Ihre Community an die Spitze setzen?
Alexandria hat sicher noch ein Stück Weges vor sich. Seit dem Relaunch vor einer Woche wurden rund 300 neue Bibliotheken eröffnet – ein positives Echo der Nutzer und eine gute Ausgangssituation für die weitere Entwicklung. Sicher können wir noch nicht mit vergleichbaren internationalen Angeboten, wie z.B. librarything.com, konkurrieren. Wir setzen aber die inhaltliche und technische Entwicklung kontinuierlich fort, mit dem Ziel, Alexandria zu einer lebendigen, wachsenden Community im deutschsprachigen Raum – Deutschland, Schweiz und Österreich – zu machen. Wenn alles gut läuft, werden wir über eine Anbindung an buch.ch im nächsten Jahr nachdenken.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jetzt stellen wir uns dem Wettbewerb"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.