viagra canada over the counter
viagra success story
maximum dosage cialis
cialis trial offer
buy viagra with discount
best prices on generic cialis
mexiko viagra
viagra sign up
is viagra effective
viagra en gel
(Anzeige)

(Anzeige)
Antiquariat
Samstag, 05. März 2011 (08:18 Uhr)


Die Wochenschau von buchreport.de

Was geschah in KW 9?

AUFGEFALLEN – das Thema der Woche

In den vergangenen Monaten war es ruhig geworden, um den deutschen Marktführer unter den Marktplätzen für antiquarische Bücher. Diese Woche folgte der Paukenschlag: Der Weltmarktführer Abebooks übernimmt den ZVAB-Marktplatz (zu den Hintergründen). Rolf von Rheinbaben hofft darauf, dass das ZVAB mit dem stärkeren Motor vorhandenes Potential besser nutzen kann (zum Interview). Bei den Antiquaren erntet die Übernahme ein vorwiegend kritisches Echo. Noch stärkere „Daumenschrauben“ wollen sie nicht mehr mitmachen. Neue Wege und Konzepte seien gefragt, vom Internet allein sollten und könnten Antiquare nicht leben. Und was sage überhaupt das Kartellamt dazu? (zu den Stimmen)


ANGEKLICKT – die wichtigsten News auf buchreport.de

Sanierung: Zweitausendeins zieht nach Leipzig
weiter...

Google Book Settlement: Fristverlängerungen beantragt
weiter...

buchreport-Ranking: Auch Spitzengruppe unter Druck
weiter...

Random House USA: 17000 E-Books in den iBookStore geladen
weiter...

PagePlace: Libreka beliefert E-Book-Portal der Telekom
weiter...


ZUGESPITZT – der Kommentar der Woche 

„Das iPhone war Trendsetter, Apple hat mit großem Paukenschlag eine Lawine ausgelöst. Im ersten Jahr war es eine einfache Entscheidung, nur auf Apple zu setzen, inzwischen verändert sich der Markt zugunsten der Konkurrenten. Oft herrscht blinder Aktionismus: Viele Verleger wissen, dass sie was machen sollten, bezahlen eine Agentur, haben aber kein Konzept und keine Strategie. Eine Applikation muss eingebettet werden in das Gesamtprogramm des Verlags. Blind loszulegen, kann nur nach hinten losgehen. Umgekehrt verschlafen viele Verlage wichtige Trends und Umbrüche, indem sie viel zu lange abwarten und nichts tun..“

Jürgen Fey über App-Strategien und Marktpotenziale


GEZWITSCHERT– der Tweet der Woche

Lesen_net: „Mir doch egal, ob ich auf dem Ast sitze, an dem ich säge, solange ich das Holz profitabel verkaufen kann“ (Michael O'Leary)


AUSGESCHWÄRMT – der Blick über den Tellerrand

Etappensieg für den Schweizerischen Buchhändler- und Verlegerverband SBVV: Die kleine Kammer des Parlaments, der Ständerat, hat sich in der Frage, ob die fixen Preise auch für den Onlinehandel gelten sollen, auf die Seite des Verbands gestellt. Nachdem die Differenzen zwischen  Nationalrat und Ständerat beseitigt sind, geht der Gesetzestext am 18.3. in die Schlussabstimmung  – der SBVV ist optimistisch, dass die jahrelange Hängepartie dann ein Ende hat. mehr...


ANGEKLOPFT – der Aufsteiger der Woche

Als Verfasser schräger Krimi-Komödien gilt der Brite Tim Binding, der mit seinem Roman „Fischnapping“ (Mare) auf Platz 82 anklopft.


VORAUSGEBLICKT – die Termine des Monats

  • bis 6.3. Paris Cookbook Fair
  • 16.-26.3. lit.Cologne, Köln
  • 17.–20.3. Leipziger Buchmesse
  • 26.3.–3.4. Münchener Bücherschau Junior
  • 28.–31.3. Kinderbuchmesse, Bologna
  • 1.–3.4. AkS-Jahrestagung, Erfurt
  • 11.–13.4. London Book Fair


AUFGELESEN – was sonst noch geschah

Interessante Entdeckung bei buchkatalog.de: Da fördert die Suchfunktion bei Eingabe des Begriffs „Immer dieser Michel“ als zweites Ergebnis den Forensik-Thriller „Lasst Knochen sprechen“ von Kathy Reichs zutage. Komisch. Kommt das vielleicht daher, dass der berühmte Lausbub aus Lönneberga in dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren ständig zu hören bekommt, mit ihm werde es kein gutes Ende nehmen?



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de