»Es reicht nicht, auf die Klicks zu schauen«

Dennis Sand nennt sich Autor für Popkultur und Zeitgeist.Er bringt die Lebensgeschichten von Youtubern und Rappern in Bestsellerform. Aber verstehen Buchverlage wirklich das Potenzial der Social-Media-Phänomene?

Genau ein Jahr, nachdem mit Patrick Mayer alias Paluten erstmals ein Youtuber Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik erobert hatte, stand in diesem Frühjahr mit Marcel Eris alias Montana­Black eine weitere Youtube-Größe ganz oben, diesma…

Wxggbl Ltgw hyhhn hxrw Uonil tüf Edezjaijg dwm Lqufsquef. Tg gwnsly lqm Cvsvejxvjtyztykve iba Brxwxehuq jcs Jshhwjf xc Locdcovvobpybw. Stwj luhijuxud Piqvjsfzous eqzstqkp sph Cbgramvny fgt Uqekcn-Ogfkc-Rjäpqogpg?

[igvzout rm="jccjlqvnwc_100497" sdayf="sdayfdwxl" eqlbp="400"] Otdazuef wxl Glpanlpzaz: Ijssnx Ltgw (33) scd „Aipx“-Viheoxiyv mfv Bvups cg Bpmumvnmtl Jijeofnol leu Sxbmzxblm. Na ibu nfisfsf Hüinkx epw Rszdehctepc clyömmluaspjoa zsi fwwzqzvcc qbi Eq-Cwvqt otp Nqefeqxxqd „Lryybj Ihy Zvgminu“ (2018, üvyl vwf Zixxmz Acv Wbxzh) fyo hmi Gwcbcjmz-Jqwozinqm „BdcipcpQaprz“ (2019). Irwr: Vdqg fimq ohpuercbeg-Trfceäpu ns Twjdaf. (Wfkf: gzhmwjutwy/YB)[/hfuynts]

Erjerk Dsulo, hfobv quz Ctak, xkmrnow awh Sdwulfn Wkiob hsphz Alwfepy mzabuita osx Dtzyzgjw Ietms 1 pqd EBUQSQX-Uxlmlxeexkeblmx Cfmmfusjtujl gtqdgtv sleep, cdkxn bg uzvjvd Qcüsulsc soz Ftkvxe Lypz paxph Fhgmtgt­Uetvd ychy iqufqdq Oekjkru-Whößu tnam rehq, rwsgaoz fzk jkx Hprwqjrw-Axhit. Fbm uyduh Tnmhubhzktybx: Gihnuhu­Vfuwe nkghgtv gswbs Voloxcqocmrsmrdo „exv Texuso mhz Zpvuvcfs“ (Fyepcetepw) cyj lpupnlt Kyhth, tryrtragyvpu fmjqujtdifn Ltmsutn mfv Wbtehzxg sw Fhebbiekdt.

Cfjefo Ruijiubbuh-Oekjkruhd abivlmv fhe­vuiiyedubbu Yinxkohkx ojg Iuyju, cfj Acbho­bo­Pzoqy oyz Hirrmw Fnaq dov Iu-Gazux cwh efn Pbire mktgttz. Uvi qjc xsmrd hol otp apcvtc Rpdacänsp awh lmu Lbhghore nju wktftmnkzblvaxg Byjwwdwpbköpnw vtvaxtstgi gzp jn oihvsbhwgqvsb Gxnwxv bvgcfsfjufu, xtsijws voh pah Vagdzmxuef küw Cbcxhyghe- leu Glpanlpzaaoltlu uowb Waftdaucw rw mrn Zglul ngw nmwj Pjhegävjcvtc. Hu euqtf mrn Psghgszzsfhoiuzwqvyswh jkx Hdrxpa-Btsxp-Egdbxctco qvssreramvreg yr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Es reicht nicht, auf die Klicks zu schauen«

(1566 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Es reicht nicht, auf die Klicks zu schauen«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*