Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Thomas Gottschalk liest?

Der Radio- und Fernsehmoderator Thomas Gottschalk (68) erhält eine Fernsehsendung zu Literatur- und Kulturthemen. Der Bayerische Rundfunk (BR) plant ab Frühjahr 2019 Fernsehformat, in der Gottschalk viermal im Jahr mit Gästen aus Bayern über deren Neuerscheinungen und andere Kulturthemen sprechen wird.

Der Titel der Sendung wird lauten „Gottschalk liest?“. Mit dem Fragezeichen will der Sender offenbar eine Spannung aufbauen zwischen Gottschalks Image als Dampfplauderer und dem literarischen Anspruch der Sendung.

Der BR verweist darauf, dass der 2013 gestorbene Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki Thomas Gottschalk schon 2008 ermutigt habe, es einmal mit der Literatur zu versuchen. Außerdem wird an einen Auftritt 2017 des Entertainers im „Literarischen Quartett“ erinnert. Vor seiner Karriere als Entertainer hatte Gottschalk Germanistik und Geschichte auf Lehramt studiert.

Ziel der neuen Literatursendung „Gottschalk liest?“ ist laut BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik, die Freude am Lesen einem breiten Publikum nahezubringen. „Wir wollen zeigen, dass Lesen Spaß macht und Neugierde weckt, und damit die Literatur fördern.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thomas Gottschalk liest?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*