lizenzhandel

Sebastian Ritscher. Foto: privat

Rechtehandels-Plattformen: Goodbye Jimmy’s Bar, hello API!

„Der Handel mit Rechten ist heute professioneller und besser geregelt als in den Zeiten der Bierdeckelverträge in schummrigen Bars“, meint Sebastian Ritscher. Im IT-Channel erklärt der Literaturagent, wieso digitale Plattformen essenziell für den Handel mit Rechten und Lizenzen sind und was sie leisten können, wenn die Branche es schafft, gemeinsame Lösungen zu entwickeln. … mehr


»Book meets Film« startet mit digitaler Ausgabe

Bei „Book meets Film“ können Verlage vor Filmschaffenden Bücher mit Potenzial für eine Verfilmung präsentieren. Üblicherweise findet der Pitch im Rahmen des Filmfestes München statt, dieses Jahr wird er ins Digitale verlagert. … mehr




Bühne für Vernunft und Vision

Der Rechtehandel spielt trotz fortschreitender Digitalisierung in Frankfurt eine Schlüsselrolle. Der New Yorker Literaturagent Robert Gottlieb (Trident Media) hält die Buchmesse für unverzichtbar. … mehr


Literaturagenten ziehen positive Buchmesse-Bilanz

In diesem Jahr hat die Messeleitung das Agentencenter (Foto: Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin) bereits einen Tag früher aufgeschlossen. Wie der Vorstoß angenommen wurde und was die Rechtehändler in Halle 6.3 sonst noch bewegte, sind im Nachklapp zum Rechtehandel in Frankfurt versammelt. … mehr


Lizenzgeschäft ausloten

In der kommenden Woche ist es wieder soweit: Bei der Gamescom (17.–21. August) in Köln verwandeln sich die Messehallen in … mehr



Wir brauchen einen New Deal

Das wachsende verlegerische Engagement von digitalen Akteuren wie Amazon (hier mehr) sowie Agenten selbst (hier mehr) setzt die Verlage unter Druck. Der französische … mehr