E-Lending

Fortsetzung im E-Leihe-Streit

Ein Ping-Pong-Spiel mit starren Positionen: Die Initiative „Fair Lesen“ hatte zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse mit Anzeigen gegen eine Gleich­behandlung von Print- und E-Büchern in der Bibliotheksleihe für Furore gesorgt, eine Reaktion des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) ließ nicht lange auf sich warten. Das Feuilleton hat die Diskussion aufgegriffen. … mehr


Das E-Leihe-Dilemma

Schrille Töne, aber keine Lösung: Wieso der Streit um die E-Leihe jetzt wieder öffentlich geführt wird. Und wie die Politik zur Onleihe steht. … mehr



Kampagne für »faire« Bibliothekslizenzen

Die Zeit der leiseren Hintergrund-Argumentation ist vorbei. Jetzt wird es im E-Lending-Streit zwischen Verlagen und Bibliotheken lauter. Die Verlage starten noch im Oktober eine Kampagne, mit der die Forderung der Bibliotheken nach unlimitiertem Zugang zu E-Books zurückgewiesen werden. Mit dabei sind auch Autorinnen. … mehr



Wenn der »Onleihe«-Boom den Kaufmarkt gefährdet

Vor der Bundestagswahl wurde das Thema vertagt: Zu welchen Bedingungen dürfen Bibliotheken E-Books verleihen? Drohen Zwangslizenzen? Für die Nutzer ist die nahezu kostenlose „Onleihe“ attraktiv, die Verlage beklagen, dass ihnen Verkaufserlöse wegbrechen. … mehr