buchreport.magazin 06/2017






»America first!« lässt wenig Lizenz-Spielraum

»America first!« lässt wenig Lizenz-Spielraum

Im Agentencenter der Frankfurter Buchmesse (Foto) geht es zu wie in einem Bienenhaus. Der Rechtehandel mit den USA bleibt aber eine Einbahnstraße. 2016 wurden nur 45 deutsche Romane ins Amerikanische übersetzt. Bestsellererfolge u.a. von Nina George und Peter Wohlleben machen immerhin Mut. … mehr


LovelyBooks: Nicht mehr »auf Sparflamme«

LovelyBooks: Nicht mehr »auf Sparflamme«

Im Frühjahr hat LovelyBooks zehnjähriges Bestehen gefeiert. Mit neuem technologischem Unterbau wächst das Angebot wieder zweistellig. Markus Wölflick und Tina Lurz über die Ziele von Holtzbrincks Buch-Community. … mehr


Museumsshops als Treffpunkt für Kreative

Museumsshops als Treffpunkt für Kreative

Die Museen der Deichtorhallen betreiben eigene Buchhandlungen: Die beiden Läden in der Halle für aktuelle Kunst und im Haus der Photographie haben ein individuelles Sortiment, das nicht nur auf Ausstellungsbesucher abzielt. … mehr