buchreport.express 42/2017

Dan Brown lässt nichts anbrennen

Dan Brown ist kein Vielschreiber und deshalb ist ein neues Buch aus der Feder des Amerikaners immer ein großes Ereignis. Das gilt auch für den Roman „Origin“, der sich (auch) in den USA auf Anhieb an die Spitze der Bestsellerliste gesetzt hat. … mehr


»Auch im Newsletter authentisch bleiben«

Newsletter sind ein viel genutztes Mittel, um auf das eigene Geschäft aufmerksam zu machen. Was aber bewegt Kunden dazu, diese auch zu öffnen und zu lesen? Silke Gutowski von der Buchhandlung Karl Memminger ist von ihrem Konzept überzeugt. … mehr


Füllhorn für den Echttest

Die Belletristik bleibt das imageprägende Segment der Buchbranche. Und just zur Frankfurter Buchmesse-Woche hat die Romanprosa Glanz und Kraft entwickelt … mehr


Buchprojekte auf dem Prüfstand

Die unabhängigen Verlage haben die Frankfurter Buchmesse genutzt zur Eigenvermarktung und zum Austausch mit dem Handel. Armin Gmeiner berichtet im Interview mit buchreport über die aktuelle Stimmungslage.
… mehr





E-Books im Abo: »Ein Angebot mit Qualitätsstempel«

Worin besteht der Charme eines kleinen Angebots? Nina Hugendubel ist nicht nur in der eigenen Buchkette die Fachfrau fürs Marketing. Sie erklärt auch in der Tolino Allianz, warum E-Book-Kunden dankbar sind, wenn sie nur 40 Titel zur Auswahl haben. … mehr


Klopfen ans Stimmungsbarometer

Die Frankfurter Buchmesse ermöglicht auch ein internationales Stimmungsbild. Das ist zwangsläufig schillernd. Nach den Aufregungen der ersten digitalen Disruption ist offenbar wieder mehr Gelassenheit angesagt. … mehr


Schöpfer beklagen leere Taschen

9 Mrd Euro erwirtschaftet der hiesige Buchmarkt, schreibt der Journalist und Buchautor Patrick Spät in der „Süddeutschen Zeitung“: Das Geld … mehr