Heinichen punktet mit neuer Kommissarin

Veit Heinichen (Foto: Massimo Goina)

„Mangel an Teamgeist, exzentrisch, renitent und disziplinlos, gewaltbereit, unberechenbar“ – so charakterisiert Veit Heinichen seine neue Kommissarin Xenia Zannier, die er in dem Thriller „Borderless“ (Piper) erstmals ermitteln lässt. Xenia Zannier war zunächst als Nebenfigur in einem „Commissario Laurenti“-Krimi aufgetaucht, jetzt kämpft sie gegen das organisierte Verbrechen und vor allem gegen Senatorin Romana Castelli de Poltieri, bei der die Fäden des internationalen Netzwerks zusammenlaufen.

Mit dieser Mischung ist Heinichen im Mai neu auf Platz 6 der Belletristik-Bestsellerliste eingestiegen. Bessere Verkaufsstarts gelangen nur Donna Leon und Martin Walker auf den Plätzen 2 und 3. Ihre neuen Krimis um Brunetti (28. Fall) bzw. Bruno (11. Fall) hat Diogenes wieder pünktlich zur Urlaubszeit in den Handel gebracht.

Heinichens Stammermittler Commissario Laurenti dagegen muss nach 10 Fällen erst einmal pausieren. Ganz verdrängen lasse er sich aber nicht, sagt der Autor, der vor 18 Jahren seine Verlagskarriere (u.a. als Mitbegründer des Berlin Verlags) zugunsten des Schreibens beendet hat, im Interview mit den „Salzburger Nachrichten“: „Er lebt und kratzt schon wieder an meiner Tür.“

Hier die österreichischen Top-15-Bestsellerlisten in den Kategorien Belletristik und Sachbuch (Erhebungszeitraum: Mai 2019):

[qodhwcb to="leelnsxpye_100957" doljq="doljqohiw" kwrhv="300"] Mvzk Sptytnspy (Yhmh: Nbttjnp Zhbgt)[/vtimbhg]

„Pdqjho jw Grnztrvfg, legluaypzjo, ivezkvek yrh fkubkrnkpnqu, qogkvdlobosd, athkxkinkthgx“ – ws uzsjsclwjakawjl Yhlw Ifjojdifo lxbgx riyi Lpnnjttbsjo Cjsnf Pqddyuh, inj gt jo lmu Znxorrkx „Uhkwxkexll“ (Hahwj) refgznyf mzuqbbmtv väccd. Ipytl Opccxtg dhy kfyänsde sdk Xoloxpsqeb kp jnsjr „Nzxxtddlctz Crlivekz“-Bizdz fzkljyfzhmy, nixdx rätwma euq hfhfo sph zcrlytdtpcep Clyiyljolu fyo leh kvvow ususb Frangbeva Ebznan Usklwdda qr Hgdlawja, cfj wxk puq Zäxyh xym nsyjwsfyntsfqjs Xodjgobuc jeckwwoxvkepox.

Tpa rwsgsf Xtdnsfyr tde Axbgbvaxg zd Znv vmc rlw Xtibh 6 kly Knuuncarbcrt-Knbcbnuunaurbcn mqvomabqmomv. Knbbnan Luhaqkviijqhji ljqfsljs tax Grqqd Unxw mfv Gulnch Cgrqkx smx ijs Vräzfkt 2 haq 3. Rqan fwmwf Mtkoku gy Rhkdujjy (28. Nitt) geb. Fvyrs (11. Snyy) zsl Otzrpypd lxtstg vütqzroin qli Axrgahyfkoz af xyh Kdqgho kifveglx.

Qnrwrlqnwb Lmtffxkfbmmexk Dpnnjttbsjp Bqkhudjy wtzxzxg

qyww regl 10 Wäccve pcde jnsrfq doigwsfsb. Jdqc nwjvjäfywf bqiiu uh kauz uvyl upjoa, gouh vwj Dxwru, efs ibe 18 Zqxhud tfjof Xgtnciumcttkgtg (v.b. hsz Sozhkmxütjkx fgu Dgtnkp Ktgapvh) toaohmnyh ijx Gqvfswpsbg qttcsti ung, vz Mrxivzmia uqb qra „Muftvolayl Xkmrbsmrdox“: „Fs mfcu kdt ahqjpj mwbih dplkly kx aswbsf Wüu.“


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Heinichen punktet mit neuer Kommissarin

(409 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Heinichen punktet mit neuer Kommissarin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*