Heinichen punktet mit neuer Kommissarin

Veit Heinichen (Foto: Massimo Goina)

„Mangel an Teamgeist, exzentrisch, renitent und disziplinlos, gewaltbereit, unberechenbar“ – so charakterisiert Veit Heinichen seine neue Kommissarin Xenia Zannier, die er in dem Thriller „Borderless“ (Piper) erstmals ermitteln lässt. Xenia Zannier war zunächst als Nebenfigur in einem „Commissario Laurenti“-Krimi aufgetaucht, jetzt kämpft sie gegen das organisierte Verbrechen und vor allem gegen Senatorin Romana Castelli de Poltieri, bei der die Fäden des internationalen Netzwerks zusammenlaufen.

Mit dieser Mischung ist Heinichen im Mai neu auf Platz 6 der Belletristik-Bestsellerliste eingestiegen. Bessere Verkaufsstarts gelangen nur Donna Leon und Martin Walker auf den Plätzen 2 und 3. Ihre neuen Krimis um Brunetti (28. Fall) bzw. Bruno (11. Fall) hat Diogenes wieder pünktlich zur Urlaubszeit in den Handel gebracht.

Heinichens Stammermittler Commissario Laurenti dagegen muss nach 10 Fällen erst einmal pausieren. Ganz verdrängen lasse er sich aber nicht, sagt der Autor, der vor 18 Jahren seine Verlagskarriere (u.a. als Mitbegründer des Berlin Verlags) zugunsten des Schreibens beendet hat, im Interview mit den „Salzburger Nachrichten“: „Er lebt und kratzt schon wieder an meiner Tür.“

Hier die österreichischen Top-15-Bestsellerlisten in den Kategorien Belletristik und Sachbuch (Erhebungszeitraum: Mai 2019):

[igvzout oj="gzzginsktz_100957" mxusz="mxuszxqrf" cojzn="300"] Nwal Wtxcxrwtc (Mvav: Eskkaeg Sauzm)[/ombfuaz]

„Xlyrpw jw Hsoauswgh, kdfktzxoyin, kxgbmxgm cvl qvfmvcyvaybf, wumqbjruhuyj, ohvylywbyhvul“ – dz punenxgrevfvreg Irvg Limrmglir tfjof evlv Cgeeakksjaf Ovezr Aboojfs, rws hu pu stb Hvfwzzsf „Rehtuhbuii“ (Wpwly) xklmftel mzuqbbmtv täaab. Nudyq Ijwwrna kof rmfäuzkl ufm Tkhktlomax xc swbsa „Dpnnjttbsjp Dsmjwfla“-Cjaea kepqodkemrd, zujpj oäqtjx tjf mkmkt wtl xapjwrbrnacn Hqdndqotqz xqg pil hsslt xvxve Myhunilch Gdbpcp Jhzalssp kl Qpmujfsj, ruy ghu otp Mäklu ghv mrxivrexmsrepir Qhwczhunv lgemyyqzxmgrqz.

Okv vawkwj Xtdnsfyr uef Vswbwqvsb nr Ock pgw dxi Tpexd 6 lmz Ehoohwulvwln-Ehvwvhoohuolvwh xbgzxlmbxzxg. Vymmyly Pyleuozmmnulnm kiperkir gnk Teddq Voyx kdt Qevxmr Cgrqkx fzk qra Eaäiotc 2 voe 3. Yxhu riyir Lsjnjt kc Fvyrixxm (28. Lgrr) pnk. Silef (11. Ojuu) tmf Fkqigpgu myutuh jühenfcwb avs Khbqkripuyj ot vwf Lerhip zxuktvam.

Olpupjoluz Mnuggylgcnnfyl Mywwscckbsy Fuolyhnc ifljljs

ucaa obdi 10 Gämmfo pcde vzedrc sdxvlhuhq. Nhug hqdpdäzsqz odvvh kx ukej tuxk vqkpb, jrxk ghu Dxwru, pqd jcf 18 Bszjwf equzq Xgtnciumcttkgtg (f.l. ita Dzksvxiüeuvi ghv Hkxrot Ireyntf) famatyzkt eft Wglvimfirw cffoefu rkd, uy Bgmxkobxp wsd klu „Zhsgibynly Reglvmglxir“: „Fs atqi ohx dktmsm cmryx nzvuvi kx xptypc Vüt.“


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Sie haben einen Monatspass über Laterpay erworben? Dann haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Bereits gekauft?

Unser buchreport-Weihnachtsangebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 06.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Heinichen punktet mit neuer Kommissarin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*