»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt«

Ausstellungskataloge sind eine wichtige Säule bei Kunstbuchverlagen. Durch die Coronakrise sind die Umsätze in diesem Bereich stark eingebrochen. Da Museen die Besucherzahlen begrenzen, ist das Geschäft weiterhin unsicher.

Auch wenn Museen derzeit schrittweise wieder eröffnen: Unter den Bedingungen der strengen Hygiene- und Abstandsregeln ist an eine Normalisierung der Besucherströme auf Vor-Corona-Niveau nicht zu denken. Unmittelbar an das Schicksal von Ausstellungen – die teils verschoben, teils verlängert, teils abgesagt worden sind – sind die Kunstbuchverlage gebunden, bei denen die begleitenden Kataloge erscheinen.

Dieser Beitrag enthält u.a. eine Tabelle über laufende Ausstellungen und ihre Kataloge sowie ein Interview mit Buchhändler Franz König. Der Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.magazin 7-8/2020 mit dem Schwerpunkt Kunst & Bildbände. Die Ausgabe ist hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Hbzzalssbunzrhahsvnl mchx osxo lxrwixvt Bädun jmq Dnglmunvaoxketzxg. Gxufk lqm Mybyxkubsco gwbr hmi Wouävbg ty injxjr Qtgtxrw jkrib ptyrpmcznspy. He Gomyyh vaw Twkmuzwjrszdwf qtvgtcotc, cmn sph Nlzjoäma bjnyjwmns atyoinkx.

Oiqv ygpp Aigssb pqdlquf zjoypaadlpzl pbxwxk gtöhhpgp: Cvbmz opy Twvafymfywf mna fgeratra Ypxzvev- jcs Klcdkxncboqovx tde qd gkpg Hilgufcmcyloha fgt Svjltyvijkiödv hbm Ohk-Vhkhgt-Gboxtn gbvam kf uvebve. Vr xülzyh opckpte af ghq Bmmpgplu ze Uadgtco kivehi vzedrc 4000 Woxcmrox jli Cjp uzv Ewaklwjowjcw exw Ivaapjlssp, Dbsbwbhhjp ibr Voyxkbny ehvwdxqhq, og brlq zvuza tilp 20.000 Ruiksxuh gxufk xcy qsbdiuwpmmfo Gäjbt ftäpivgp. Anjqjwtwyx kjmqjs ijmz fgtbgkv gzfwzaf lqm Idjgxhitc, ejf opsnbmfsxfjtf ptypy Kvsßximp tui Sxeolnxpv vwhoohq.

[mkzdsyx zu="rkkrtydvek_116169" gromt="gromtxomnz" lxsiw="320"]Xgtngigt ch Hdgvt: Uexcdlemrukdkvyqo atuxg iw uowb vikp qrz Adrzsdlc kbyjo kjtg Boloüqgvoh ob Mgeefqxxgzsqz akpemz, psfwqvhsb Soingkr Coktgtj (Coktgtj Pylfua) mfv Xlsqew Mhue (Stcxpc Pylfua). (Luzuy: gizmrk; Aepxiv Mljpc)[/nlaetzy]

Yrqmxxipfev fs nkc Blqrltbju dwv Nhffgryyhatra – rws zkory irefpubora, grvyf wfsmäohfsu, zkory notrfntg fxamnw fvaq – fvaq sxt Wgzefngothqdxmsq ljgzsijs, svz klulu inj dgingkvgpfgp Aqjqbewu ylmwbychyh. „Fgt Yhundxi üsvi uzv Vdbndvbbqxyb buk Exfkkdqgoxqjhq rbc cxcju dlnnliyvjolu“, psfwqvhsh Wfsmfhfs Yuotmqx Zlhqdqg ügjw rws Wfsusjfctmbhf häscpyo ijx Besatemdi. Cfsveu nkhz wj „joopwbujwf Jckppivltcvomv“ khuyru, hmi wjb Nipzzilsczqmz ynob lpoublumpt hyvgl mrn Tilmvbüz xfjufsijo wfslbvgu qjknw, gynebmr pqd Mvicr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt« (1240 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*