buchreport

Letzter Band von Rileys »Sieben Schwestern«-Reihe erscheint 2023

Harry Whittaker (Foto: privat)

Nach dem Tod der Autorin Lucinda Riley im Juni dieses Jahres steht jetzt fest, wie es mit ihrer „Sieben Schwestern“-Saga weitergeht: Den angekündigten 8. und letzten Band wird ihr Sohn Harry Whittaker fertig stellen. Das teilte Rileys Familie in einer „Botschaft an die Leserinnen und Leser“ mit.

Der Roman soll unter dem Titel „Atlas – Die Geschichte von Pa Salt“ im Frühjahr 2023 weltweit zeitgleich erscheinen, mit Harry Whittaker als Co-Autor. Die deutsche Ausgabe wird bei Goldmann erscheinen, der auch Rileys bisherige Romane im Programm hat. Insgesamt wurden von den 16 Titeln, die bei Goldmann von Lucinda Riley bislang erschienen sind, rund 13,3 Mio Exemplare verkauft. Davon entfallen allein 6,5 Mio Exemplare auf die „Sieben Schwestern“-Reihe.

Kurz vor der Veröffentlichung des 7. Bandes „Die verschwundene Schwester“ hatte Riley durchblicken lassen, es werde einen abschließenden Roman der Reihe geben, der die Frage beantwortet, die im Mittelpunkt der Geschichte steht: „Wer ist Pa Salt?“ (der Vater der sieben Schwestern).

Vor ihrem Tod sei es ihr noch möglich gewesen, einige wichtige Passagen zu schreiben, und sie habe ausführliche Notizen zu dem Roman hinterlassen, so die Familie in ihrer Mitteilung. Riley habe den ausdrücklichen Wunsch geäußert, ihr ältester Sohn Harry möge die Serie im Falle ihres Todes zu Ende schreiben. „Mum hat die Geheimnisse der Serie an mich weitergegeben, und ich werde mein Versprechen an sie halten, die Geschichte mit ihren treuen Leserinnen und Lesern zu teilen. Seien Sie versichert, dass im Frühjahr 2023 die ganze Welt wissen wird, wer Pa Salt ist und warum er die Schwestern adoptiert hat“, verspricht Harry Whittaker.

Seit ihrem Roman „Das Orchideenhaus“ landete jedes von Rileys Büchern auf den internationalen Bestsellerlisten. „Die verschwundene Schwester“, der 7. Band der „Sieben Schwestern Reihe“, steht aktuell auf Platz 2 der SPIEGEL-Bestsellerliste Hardcover Belletristik. Rileys Bücher, darunter auch die Kinderbuchserie „Deine Schutzengel“, die sie gemeinsam mit ihrem Sohn Harry verfasste, sind in 37 Sprachen übersetzt und verkauften sich 30 Mio mal, davon über 13 Mio allein in Deutschland.

Hier geht es zu Lucinda Rileys Romanen in der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Letzter Band von Rileys »Sieben Schwestern«-Reihe erscheint 2023"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*