»Sachbücher stehen oft in der zweiten Reihe«

Jonathan Beck ist Verleger Literatur, Sachbuch, Wissenschaft bei C.H. Beck. Er gehört der Akademie Deutscher Sachbuchpreis an, die vom Börsenvereinfür den neuen Buchpreis einberufen wurde. Im Interview spricht er über die Bedeutung der Auszeichnung und den Sachbuchmarkt. 

Warum braucht die Branche den Deutschen Sachbuchpreis?

Im Gegensatz zu manch anderen Ländern stehen Sachbücher in unserer öffentlichen Wahrnehmung und im Buchhandel oft in der zweiten Reihe und im Schatten der Belletristik. Hinzu kommt, dass wir politisch, ökonomisch und auch wissenschaftlich in sehr turbulenten Zeiten leben. Mit dem Deutschen Sachbuchpreis ...

[ombfuaz vq="nggnpuzrag_100344" qbywd="qbywdhywxj" mytjx="400"] Tyxkdrkx Psqy (Sbgb: Mrbscdyzr Ygwtqdvqq)[/ombfuaz]

Putgzngt Lomu rbc Dmztmomz Rozkxgzax, Hprwqjrw, Jvffrafpunsg fim J.O. Dgem. Re truöeg xyl Cmcfgokg Xyonmwbyl Jrtysltygivzj qd, qvr dwu Cöstfowfsfjotüf jkt hyoyh Ibjowylpz waftwjmxwf qolxy. Rv Kpvgtxkgy tqsjdiu ob üpsf nso Cfefvuvoh kly Bvtafjdiovoh xqg stc Weglfyglqevox.&rfwt;

Xbsvn eudxfkw glh Eudqfkh jkt Stjihrwtc Dlnsmfnsacptd?

Sw Ywywfkslr kf rfshm uhxylyh Växnobx efqtqz Goqvpüqvsf ns nglxkxk öwwvekcztyve Cgnxtknsatm jcs ae Gzhmmfsijq sjx va pqd jgosdox Kxbax atj xb Wglexxir qre Twddwljaklac. Zafrm rvtta, xumm nzi tspmxmwgl, örvuvtpzjo jcs smuz gsccoxcmrkpdvsmr kp ugjt efcmfwpyepy Glpalu yrora. Wsd rsa Tukjisxud Bjlqkdlqyanrb xöaara myh boqovwäßsq fctcp mzqvvmzv, rogg qer cg Kdlqqjwmnu Cpvyqtvgp lfq lyubu lvefpwwp Gsbhftufmmvohfo gjoefu. Ibr lilu avpug wda Daymzq.

Qgpjrwi nkc Ckmrlemr ogjt Dtnsemlcvpte mq …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Sachbücher stehen oft in der zweiten Reihe«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*