»Haltung statt Indoktrinierung«

Die „Zeit“ fragt Cornelia Funke in ihrer aktuellen Ausgabe (3.8.), wie politisch Kinder- und Jugendliteratur sein sollte. Hintergrund ist, dass die Wochenzeitung auf dem Buchmarkt eine auffallende Häufung an Titeln ausgemacht hat, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen beschäftigen wie Rassismus, Flüchtlinge, Gewalt und Rechtsextremismus.

Die Bestsellerautorin macht sehr deutlich klar, dass man Kinder nicht mit politischen Statements missionieren, sondern ihnen selbstständiges Denken beibringen sollte. Dabei unterscheidet sie zwischen verschiedenen Arten, mit denen Kinder- und Jugendbücher eine politische Aussage treffen können: Eine gute Geschichte könne natürlich mit einer Haltung verbunden sein, dürfe diese aber nicht mit pädagogischer Absicht propagieren. „Auch et­was ­zu­tiefst Pri­va­tes kann hoch­po­li­tisch sein, etwa eine les­bi­sche Lie­bes­ge­schich­te. Von In­dok­tri­nie­rung, wie wir sie in den sieb­zi­ger Jah­ren in der deut­schen Ju­gend­li­te­ra­tur schon ­mal er­lebt ha­ben, halte ich hin­ge­gen nichts. Das finde ich sogar sehr ge­fähr­lich. Man soll­te Kin­dern und Ju­gend­li­chen bei­brin­gen, selbst zu den­ken, man sollte ihnen nicht sa­gen, was sie ­den­ken sol­len.“

Funke warnt davor, dass man sonst den Jugendlichen das Lesen verleide. Danach gefragt, ob ihr neuestes Kinderbuch „Drachenreiter – Die Feder eines Greifs“ nicht ebenfalls eine politische Botschaft enthalte, weil es den Klimawandel thematisiere, bestätigt die Schriftstellerin, dass sie sich zwar mit dem Thema Umweltschutz auseinandersetze, sich aber immer selbst hinterfrage: „Vor­sicht mit missio­na­ri­schen ­State­ments, weil man damit Kin­dern und Ju­gend­li­chen das Ge­fühl gibt, man be­vor­mun­det sie un­d will sie er­zie­hen. Und ich glau­be, weder Kin­der noch Er­wach­sene wol­len Bü­cher le­sen, in­ ­de­nen man sie er­zieht.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Haltung statt Indoktrinierung«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover