PLUS

Aufgefallen

Leïla Slimani erhält für ihren Roman „Chanson douce“ den Prix Goncourt. Der letztjährige Goncourt-Titel avancierte auch hierzulande zum Bestseller.

Mit dem wichtigsten französischen Literaturpreis Prix Goncourt wird in diesem Jahr die 35-jährige Frankomarokkanerin Leïla Slimani geehrt. Ihr zweites Buch „Chanson douce“, erschienen bei Gallimard, setzte sich gegen die übrigen Finalisten „Petit Pays“ von Gaël Faye, „L’autre qu’on adorait“ von Catherine Cusset und „Cannibales“ von Régis Jauffret durch.

Die Académie Goncourt vergibt ihre Auszeichnung seit 1903 jährlich. Der Preis soll das beste in französischer Sprache erschienene erzählerische Werk prämieren. Dotiert ist er mit einem symbolischen Wert von 10 Euro. Für ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aufgefallen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau