Label für Geheimnisvolles

Die Hamburger W1-Media bringt mit „Arctis“ ein neues Imprint fürs breite Publikum auf den Markt. Unter dem Label soll unter der Verlagsleitung von Knut Reinoss (r., zusammen mit Jan Weitendorf, Foto: Arctis) künftig Spannungsliteratur für Erwachsene veröffentlicht werden. Reinoss war zuvor als Programmleiter im Carlsen Verlag für Film- und TV-Themen verantwortlich.

„Der Name Arctis soll für Geheimnisvolles und Unentdecktes stehen. Mit der Konzentration auf die literarische Spannung haben wir ein klares Programm-Profil für ein breites Publikum im Blick“, sagt Reinoss zur Programmausrichtung. Der Fokus soll demnach auf Erwachsenen-Stoffen aus den Genres Dystopie, Mystery und Urban Fantasy liegen. Krimis werde man im dagegen nicht finden.  

W1-Media-Gründer und -Geschäftsführer Jan Weitendorf hat das erste „Arctis“-Programm für Frühjahr 2017 angekündigt. Eventuell komme der erste Titel auch schon im Spätherbst.

Weitendorf war bis August 2014 geschäftsführender Gesellschafter der Verlagsgruppe Oetinger. Dort bekleidete er auch verschiedene Geschäftsführungspositionen in den Verlagen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Label für Geheimnisvolles"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau