Solide Bilanz dank Immobilienbesitz

„Euro am Sonntag“ (Nr. 13 vom 26.3.) spürt der Erfolgsgeschichte von WH Smith nach, laut der Finanzzeitschrift „einer der größten britischen Buchhändler“, der trotz der Erfolge des Online-Konkurrenten Amazon Erfolge einfahre. Das Unternehmen, das mit Büchern knapp 35% seines Umsatzes erwirtschaftet, profitiere zurzeit unter anderem vom Malbücher-Trend: Das „Phänomen Farbtherapie“ habe Rekorde im Buchgeschäft beschert, zitiert das Blatt CEO Stephen Clarke.

Für die ausgeglichene Bilanz sorgten vor allem der sehr solide Immobilienbesitz und die rasch wachsende Travel-Sparte. Neben dem Stammgeschäft (mehr als 600 Filialen in Innenstadtlagen) treibe WH Smith die Internationalisierung seiner über 700 Shops an Flughäfen, Bahnhöfen, Autobahnraststätten und Krankenhäusern voran: 20 bis 30 neue Shops jährlich seien das Ziel.

Eigentliches Betriebsgeheimnis sei jedoch die unmittelbare Reaktion auf das Kaufverhalten der Kunden: Änderungen würden penibel registriert und das Sortiment umgehend angepasst. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Solide Bilanz dank Immobilienbesitz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten