Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Luchs-Preis 2015 geht an Reinhard Kleist

Der LUCHS Kinder- und Jugendbuchpreis, der einmal jährlich von der ZEIT und Radio Bremen verliehen wird, geht an Reinhard Kleist für seine Graphic Novel „Der Traum von Olympia“. Das Werk ist 2015 im Carlsen Verlag erschienen und richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Der mit 8.000 Euro dotierte Preis wird am Vorabend der Leipziger Buchmesse, am Mittwoch, den 16. März 2016, um 18.00 Uhr im Ring-Café in Leipzig verliehen. 

Es ist eine wahre Geschichte, die der Autor und Zeichner Reinhard Kleist in seinem Comicroman erzählt: Samia Yusuf Omar lebt, um zu laufen, und läuft, um zu leben. Sie läuft vor der islamistischen Al-Shabaab-Miliz in ihrer Heimat Somalia davon. Und sie läuft, um ihren Traum von einer Profikarriere als Sportlerin zu verwirklichen. Mit 17 Jahren tritt sie bei den Olympischen Spielen an und kommt als Letzte ins Ziel. Bei den nächsten Spielen will sie es besser machen. Um trainieren zu können, macht sie sich auf den Weg von Somalia nach Europa und ertrinkt im April 2012 bei der Überfahrt mit einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer.

„Reinhard Kleist hat Samias Geschichte rekonstruiert. Der Wortlaut in seinem Comic ist zwar frei erfunden, doch das Buch lebt ohnehin von den Zeichnungen, die in ihrer Unmittelbarkeit fesseln, anrühren und schockieren. Die breiten schwarzen Tuschestriche sind in ihrer Reduziertheit so eindringlich, dass wir das Gefühl haben, an Samias Seite zu laufen“, erklärt die LUCHS-Jury. „Reinhard Kleist verleiht mit seiner Graphic Novel einer von vielen Ertrunkenen posthum eine Stimme und macht sie zu einem erkennbaren Gesicht.“

Reinhard Kleist, geboren 1970 in Hürth bei Köln, studierte Grafik und Design an der Fachhochschule Münster und lebt und arbeitet seit 1996 in Berlin. Er veröffentlichte zahlreiche Comics, unter anderem bei den Verlagen Ehapa, Landpresse, Reprodukt, Edition 52 und Carlsen. Zudem illustrierte er Bücher und Plattencover und war als Artdirector für Trickfilme tätig. Kleist wurde für seine Comics mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der Max und Moritz-Preis, der PENG!-Preis und der Deutsche Jugendliteraturpreis.

Der LUCHS prämiert jeden Monat ein ganz besonderes Kinder- oder Jugendbuch. Unter den 12 MonatsLUCHSEN wird ein JahresLUCHS gekürt. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Maria Linsmann, Kunsthistorikerin, Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen, und Christoph Rieger, Leiter der ilb-Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur. Den Vorsitz hat ZEIT-Redakteurin Judith Scholter in Vertretung für ihre Kollegin Katrin Hörnlein.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Luchs-Preis 2015 geht an Reinhard Kleist"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.