Mafia und Mord

Ende des vergangenen Jahres kam mit „Saphirblau“ der zweite Teil von Kerstin Giers „Edelstein“-Trilogie in die Kinos. Doch neben Fantasy- und Jugendliteratur reüssiert die deutsche Autorin auch mit „Frauenliteratur“ wie „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ oder „Männer und andere Katastrophen“. Auf die Bestsellerliste schaffte es auch ihre Geschichte um die „Mütter-Mafia“, die in „Die Patin“ und „Gegensätze ziehen sich aus“ zwei Fortsetzungen fand. Nachdem das ZDF im vergangen Jahr den ersten Teile der Trilogie gezeigt hatte, feiert nun „Die Patin“ ihr TV-Debüt.
Zum Inhalt: Conny (Annette Frier) steht kurz vor der Scheidung und muss als Alleinerziehende zurechtkommen. Zudem stehen ihrer neuen Liebe zum Anwalt Anton gleich zwei Frauen im Weg. Doch Conny hat gelernt sich zu durchzusetzen.
„Die Müttermafia-Patin“
am 12. April um 20.15 Uhr im ZDF

Weiter Filme mit Buchbezug im Fernsehen:

 „Warm Bodies“
am 12. April um 20.15 Uhr auf ProSieben
Nach einer Zombieapokalypse regen sich in dem Untoten R (Nicholas Hoult) wieder menschliche Gefühle, nachdem er Julie (Teresa Palmer) getroffen und vor anderen Zombies beschützt hat. Die beiden verlieben sich und auch bei anderen aus Rs Gruppe regt sich wieder Menschliches. Doch es gibt auch noch die Bonies, skelettierte Zombies, die alles töten wollen, was einen Herzschlag hat.
Die 2013 in den Kinos angelaufene Zombie-Teenage-Romantic-Comedy „Warm Bodies“ basiert auf  der Vorlage von Marion Isaac, die als „Mein fahler Freund“ seit 2011 bei Klett-Cotta im Programm geführt wird. Die Vorgeschichte erzählt Isaacs in seinem Roman „The New Hunger“, der bislang noch nicht auf Deutsch erschienen ist. 

Hier ist der Kinotrailer:

#video2#

„Zorn – Vom Lieben und Sterben“
am 16. April um 20.15 Uhr in der ARD
Ein toter Mountainbiker und ein weiterer toter Jugendlicher lassen Hauptkommissar Zorn (Stephan Luca) und seinen Kollegen Schröder (Axel Ranisch) im Umfeld einer Clique, die ein dunkles Geheimnis hütet. Während sich die Polizisten an den Jugendlichen die Zähne ausbeißen, gibt es weitere Tote.
Krimiautor Stephan Ludwig hat seinen Hauptkommissar Claudius Zorn bereits in vier Fällen ermitteln lassen. Neben dem nun verfilmten „Vom Lieben und Sterben“ sowie dem Vorgänger „Tod und Regen“ sind bei S. Fischer die „Zorn“-Romane „Wo kein Licht“ und im vergangenen Jahr „Wie sie töten“ erschienen. Als Hörbücher werden die Krimis bei Argon herausgegeben.

Hier ist der Trailer:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mafia und Mord"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Von der Prozess-Analyse zur Prozess-Steuerung  …mehr
  • Digitalisierung: »Ich sehe branchenweite Ratlosigkeit«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Leon, Donna
    Diogenes
    3
    Tolkien, J.R.R.
    Klett-Cotta
    4
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    12.06.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. Juni - 25. Juni

      Bachmannpreis 2017

    2. 23. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    3. 24. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung IG Unabhängiges Sortiment (ehemals AkS)

    4. 28. Juni

      Book meets Film

    5. 29. Juni - 2. Juli

      Mainzer Minipressen-Messe