Keine weiteren Verfilmungen ihrer Bücher mehr geplant

Seit Funke über die App „Mirrorworld“ Geschichten erzählen kann, will sie ihre Bücher nicht mehr verfilmen lassen. „Die Erfahrung mit Film war für mich, dass meine Welt schrumpfte. Meine Erfahrung mit der App ist, dass sie wächst“, begründet sie ihre Entscheidung.

Für sie ist das Tauchen in die digitale „Mirrorworld“ in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Entwicklungsstudio „Mirada“ eine geradezu beglückende Erfahrung. Grafiker, Animateure, Webdesigner und Regisseure entwickeln mit ihr Geschichten hinter den Geschichten.

Matthew Cullen, Mitbegründer des „Mirada“-Studios, erklärt: Cornelia Funke schafft die fantastische Welt, „Mirada“ bevölkert sie mit sichtbaren Figuren und Orten. „Jedes Mal, wenn sie uns eine Geschichte brachte, damit wir sie zum Leben erwecken, wollte ich etwas Besonderes schaffen. Ich wollte die Frau, die Magie zu uns bringt, verzaubern“, so Matthew Cullen.  Es begann ein Kreislauf aus gegenseitiger Inspiration. „Magisch“, sagt Cornelia Funke über diesen Prozess.

http://mirrorworldnovels.com/

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Keine weiteren Verfilmungen ihrer Bücher mehr geplant"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Suter, Martin
Diogenes
2
Ferrante, Elena
Suhrkamp
3
Ferrante, Elena
Suhrkamp
4
Auster, Paul
Rowohlt
5
Fitzek, Sebastian
Droemer
20.02.2017
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 7. März - 18. März

    Litcologne

  2. 11. März - 19. März

    Münchner Bücherschau junior

  3. 14. März - 16. März

    Londoner Buchmesse

  4. 17. März

    HR-Future Day

  5. 18. März

    Recruiting Day