Vier von fünf Händlern wünschen sich einheitliche Standards für Mobile Payment

Opens external link in new windowGS1 Germany belegt mit dritter Auflage der Trendstudie „Mobile in Retail“ rasant wachsendes Interesse an Mobile Commerce im Handel. Die Studie wurde durch das EHI Retail Institute im Auftrag von GS1 Germany durchgeführt.

Köln/Frankfurt, 13. Mai 2014. Mobile Bezahlsysteme, gezielte Angebote und Rabattaktionen per Smartphone – immer mehr Händler erkennen den Mehrwert mobiler Services für ihr Business. Das ist ein zentrales Ergebnis der neu aufgelegten Studie „Mobile in Retail“, die GS1 Germany heute im Rahmen der M-Days präsentiert hat. Danach hält die überwiegende Mehrheit der Händler (75 Prozent) und Hersteller (90 Prozent) die mobile Interaktion mit Konsumenten heute für strategisch wichtig; bei anderen Akteuren des Mobile Business wie Mobilfunknetzbetreibern und Banken sind es bereits 100 Prozent. Alle für die Untersuchung befragten Gruppen erhoffen sich von mobilen Services neben der Erschließung neuer Absatzkanäle vor allem eine effizientere Kundenkommunikation und stärkere Kundenbindung.

„Der ungebremste Siegeszug der Smartphones hat nun auch die Händler überzeugt, dass Mobile Services für eine funktionierende Multichannel-Strategie unverzichtbar sind – ja sogar mehr noch – als zentrales Glied die Verknüpfung der digitalen mit der physischen Welt darstellt,“ so Ercan Kilic, Leiter des Strategieprojekts MobileCom bei GS1 Germany, anlässlich der M-Days in Frankfurt. Im Zentrum des Interesses steht dabei derzeit das Thema Mobile Payment: 79 Prozent der befragten Handelsunternehmen wünschen sich heute eine einheitliche technische Lösung für mobiles Bezahlen – noch vor einem Jahr waren es lediglich 33 Prozent. Über alle befragten Gruppen ergab sich sogar ein Durchschnittswert von 94 Prozent Zustimmung, dass Mobile Payment idealerweise händlerübergreifend sowie mittels eines standardisierten Nutzungsablauf erfolgen sollte. Dabei bescheinigen die Befragten der Near Field Communication (NFC) das größte Zukunftspotenzial als technische Lösung neben BLE und Code-basierten Verfahren. Mehr als die Hälfte der Händler plant, bis zum Jahr 2016 kontaktloses Bezahlen anzubieten.

Der Studie zufolge ist der Begriff „Mobile Wallet“ inzwischen ebenfalls bei den Händlern etabliert (75 Prozent), und auch Mobile Couponing wird mehrheitlich als zukunftsfähiges Geschäftsmodell eingestuft. „Wie alle Beteiligten der Wertschöpfungskette erkennen die Händler inzwischen, dass Mobile Commerce ein langfristiger Trend ist, der weit mehr Chancen als Risiken birgt. Doch bis zum finalen Durchbruch sind noch verschiedene Hürden zu meistern. Erfolgsentscheidend ist vor allem die Entwicklung unternehmensübergreifender technischer Standards“, erklärt Ercan Kilic. Die dritte Auflage der Trendstudie „Mobile in Retail“ ist abrufbar unter Opens external link in new windowwww.gs1-germany.de.

Pressekontakt:

GS1 Germany GmbH

Sandra Wagner, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Maarweg 133, 50825 Köln

Tel: 0221 94714-543, Fax: 0221 94714-7543

E-Mail: Opens window for sending emailwagner@gs1-germany.de

Homepage: Opens external link in new windowwww.gs1-germany.de

Besuchen Sie GS1 Germany auf facebook, twitter und XING

GLN 40 00001 00000 5

Geschäftsführer: Jörg Pretzel (Vors.), Ulf Adebahr

Amtsgericht Köln HRB 6276

Aufsichtsratsvorsitzender/-stellvertreter

Erich Harsch / Stephan Füsti-Molnár

Web: Opens external link in new windowwww.gs1-germany.de +++

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vier von fünf Händlern wünschen sich einheitliche Standards für Mobile Payment"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften