Robert Menasse erhält Max-Frisch-Preis

Robert Menasse erhält für sein Gesamtwerk den Max-Frisch-Preis 2014 der Stadt Zürich. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Franken dotiert und wird dem Wiener Schriftsteller am 11. Mai im Schauspielhaus Zürich im Rahmen einer öffentlichen Feier übergeben.

„Die Auszeichnung gilt einem umfangreichen und breit gefächerten, insbesondere Romane und Essays umfassenden Gesamtwerk, das auf herausragende Weise literarische Meisterschaft, intellektuelle Schärfe, politisches Engagement und historisches Bewusstsein vereint“, so der Stiftungsrat der Max Frisch-Stiftung.

Robert Menasse, 1954 in Wien geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft. Zu seinen Hauptwerken zählen die Romane „Sinnliche Gewissheit“ (1988), „Selige Zeiten, brüchige Welt“ (1991) und „Schubumkehr“ (1995), die er zur „Trilogie der Entgeisterung“ zusammenfasste.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Robert Menasse erhält Max-Frisch-Preis"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Adler-Olsen, Jussi
dtv
2
Ruiz Zafón, Carlos
S. Fischer
3
Suter, Martin
Diogenes
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Barnes, Julian
Kiepenheuer & Witsch
20.03.2017
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten