Die Optionen des Drogisten Müller

Der Machtkampf um die Douglas AG gewinnt an Fahrt. Im Januar hatte das Unternehmen Gespräche mit Finanzinvestoren bestätigt. Offenbar kommt jetzt von anderer Seite Bewegung in das Aktionärsgefüge. 

Die Ausgangslage: Die Gründerfamilie Kreke, die mit Henning Kreke den Vorstandsvorsitzenden und mit Jörn Kreke den Aufsichtsratsvorsitzenden stellt, ist mit etwas mehr als 12% zweitgrößter Aktionär hinter der Oetker-Gruppe mit ca. einem Viertel der Aktien sowie dem Eigentümer der Drogeriekette Müller, Erwin Müller, mit rund 10%.

Douglas machte am Freitagabend nachbörslich bekannt, dass Erwin Müller der Douglas Holding AG mitgeteilt habe, „dass er über mit ihm verbundene Unternehmen unverändert gut zehn Prozent der Aktien an der Douglas Holding AG hält. Außerdem hat Herr Müller aufgrund der seit dem 1. Februar 2012 geltenden neuen rechtlichen Bestimmungen des Wertpapierhandelsgesetzes auch über indirekte Geschäfte mit Douglas-Aktien informiert. Demnach ist Herr Müller Stillhalter von sogenannten Verkaufs-Optionen und kann deshalb in nächster Zeit von dritter Seite weitere Aktien im Volumen von rund 15 Prozent angedient bekommen. Ob und ggf. wann dies der Fall sein wird, kann aus Sicht der Douglas Holding AG nicht beurteilt werden.“ Mit rund 25% Anteilen hätte Müller Einfluss auf das operative Douglas-Geschäft.

Dass die Familie Kreke mit Finanzinvestoren verhandelt, hatte im Januar bereits für diverse Spekulationen gesorgt:

  • Das Unternehmen solle von der Börse genommen werden, um aus dem Quartalsberichtszyklus herauszukommen.
  • Das Unternehmen solle zerschlagen werden, speziell der zuletzt schwächelnde Buchhandelsmarktführer Thalia stehe zur Disposition
  • Man wolle einen Einflusszuwachs von Drogerie-Müller verhindern.

Letztere Variante hat jetzt an Plausibilität gewonnen. Der expansionsfreudige Müller verfügt über mehr als 640 Filialen, davon 480 in Deutschland mit Schwerpunkt im Süden und ist mit Drogerieunternehmer nicht hinreichend charaketrisiert. Neben Drogerie/Parfümerie bilden Medienprodukte, Spielwaren und PBS weitere Sortimentsschwerpunkte in den Müller-Läden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Optionen des Drogisten Müller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018