Das letzte Kapitel

Die Liquidation der ehemals zweitgrößten US-Buchkette Borders ist fast abgeschlossen. Am Dienstag (20.12.) stimmte das Konkursgericht dem Auflösungsplan zu. Ursprünglich war erwartet worden, dass Borders zwischen 4% und 10% an die ungesicherten Gläubiger auszahlt, tatsächlich werde sich die Quote laut Borders-Anwalt Andrew Glenn voraussichtlich am oberen Ende bewegen, möglicherweise auch darüber.

Allein die Anteile am kanadischen E-Book-Händler Kobo (11%) könnten zwischen 27 und 32 Mio Dollar einbringen. Bereits im September waren diverse Markenrechte laut Liquidator Hilco für 15,8 Mio Dollar versteigert worden. Den Löwenanteil von 13,9 Mio Dollar hat der ehemalige Erzkonkurrent Barnes & Noble auf den Tisch gelegt, der sich dafür die Markennamen Borders, Waldenbooks und Brentano’s sowie die Webseite Borders.com gesichert hat.

Am 16. Februar hatte der Borders-Vorstand den Kampf gegen die seit Langem drohende Insolvenz aufgegeben und Insolvenz unter dem Chapter 11 angemeldet. Seinerzeit war CEO Mike Edwards noch zuversichtlich, dass er nach einer tief greifenden Umstrukturierung einen Käufer für den Großbuchhändler finden würde, der zu seinen besten Zeiten mehr als 2,5 Mrd Dollar umgesetzt hat.

Fünf Monate später jedoch warf Edwards am 19. Juli endgültig das Handtuch und kündigte die Liquidation des von 1200 auf 399 Filialen geschrumpften Unternehmens an, das angesichts des Strukturwandels im US-Buchmarkt niemand haben wollte. Dabei hatte es kurzzeitig sogar ausgesehen, als gäbe es zumindest für ein Rumpfgeschäft von 200 Filialen noch eine Zukunft. Doch dann zog der potenzielle Investor Najafi Cos. seine 435-Mio-Dollar-Offerte in letzter Minute ohne Angabe von Gründen zurück. 

Die Erlöse der Liquidierung sollen nun in einen Treuhandfonds fließen. Sobald die Vermögenswerte an die Gläubiger vergeben wurden, kann das Unternehmen aufgelöst werden. Die zuletzt noch 399 Filialen sind längst geschlossen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das letzte Kapitel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten